Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welchen Prüfungen unterliegen Absperrblasen?

KomNet Dialog 6665

Stand: 04.11.2008

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Prüfpflichtige Arbeitsmittel und Einrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Umgang mit Absperrblasen und Blasensetzgeräten Im Abwasserbereich kommt es regelmäßig vor, dass Absperrblasen und Blasensetzgeräte eingesetzt werden. Meine Frage gilt der Prüfpflicht. Ist die Prüfung analog der BGR 500 Kap. 2.31 `Arbeiten an Gasleitungen` bzw Betriebsich V §3Abs3 und § 10.(Regelmäßige Prüfung)?

Antwort:

Für die im Abwasserbereich zum Absperren von Kanälen und Rohrleitung, die mit Abwasser/Schlamm gefüllt sind, eingesetzten Blasen gibt es keine explizite Prüfvorschrift. Absperrblasen, die (auch im Abwasserbereich) in Gasleitungen verwendet werden, unterliegen den Hinweisen der BGR 500 zu Arbeiten an Gasleitungen. Siehe auch die Informationen der BGFW zur Arbeiten an Gasleitungen - Prüfung von Absperrblasen und Blasensetzgeräten (http://www.bgfw.net/praevention/arbeits_gesundheits/gas/arb_an_gasleit.html).

Die allgemeine Prüfpflicht der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV gilt selbstverständlich unabhängig davon. Nach § 3 Abs. 3 der BetrSichV legt der Arbeitgeber eigenverantwortlich Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen für seine Arbeitsmittel im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung fest. Beim Festlegen der Prüfdetails muss der Arbeitgeber Herstellerangaben bzw. Angaben der Bedienungsanleitungen beachten. Einige Hersteller empfehlen z.B. eine Sicht- und Funktionsprüfung nach Einsatz sowie eine jährliche Druckprüfung. Auf die Technischen Regeln für Betriebssicherheit hier insbesondere TRBS 1201"Prüfungen von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen" weisen wir hin.