Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Prüfungen sind bei einfachen Druckbehältern durchzuführen?

KomNet Dialog 6454

Stand: 01.08.2008

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Druckbehälter > Prüfung von Druckbehältern und Zubehör

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Prüfungen sind bei einfachen Druckbehältern durchzuführen? Ist es richtig, dass ein einfacher Druckbehälter (87/404/EWG) für Druckluft mit 80 Liter Inhalt und einem zulässigen Überdruck von 12 Bar gemäß § 14 Absatz 1 BetrSichV vor der Inbetriebnahme durch eine zugelassene Überwachungsstelle zu prüfen ist, aber die regelmäßig wiederkehrenden Prüfungen gemäß § 15 Absatz 9 i. V. m. § 15 Absatz 5 Satz 2 und 3 durch eine befähigte Person ausgeführt werden können? Was wäre, wenn man parallel einen zweiten -gleichgroßen- Duckbehälter an den Kompressor anschließen würde.

Antwort:

Diese Auffassung ist, sofern die oben genannten Betriebsdaten zutreffend sind, korrekt. In diesem Zusammenhang wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Fluid um normale Druckluft handelt. Gemäß § 15 "Wiederkehrende Prüfungen" Absätze 5 und 9 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) können wiederkehrende Prüfungen an einfachen Druckbehältern auch durch befähigte Personen durchgeführt werden.

Es ist jedoch hierbei folgendes zu beachten:
Die Prüffristen sind gemäß § 15 Absätze 1 und 5 der BetrSichV im Rahmen einer sicherheitstechnischen Bewertung oder Gefährdungsbeurteilung nach § 3 der BetrSichV zu ermitteln. Hierbei sind die Angaben des Herstellers und die Erfahrungen mit der Betriebsweise und dem Beschickungsgut zu berücksichtigen (§ 15 Absatz 5 der BetrSichV).
Über das Ergebnis der Prüfungen sind Prüfbescheinigungen zu erteilen. Sofern die Prüfung durch eine befähigte Person durchgeführt wurde, ist das Prüfergebnis aufzuzeichnen. Diese Bescheinigungen und Aufzeichnungen der Prüfungen sind am Betriebsort der Anlage aufzubewahren und der zuständigen Behörde auf Verlangen vorzulegen (§19 der BetrSichV).

Die Anforderungen an befähigte Personen sind den Technischen Regeln Betriebssicherheit TRBS 1203 "Befähigte Personen - Allgemeine Anforderungen" und TRBS 1203 Teil 2 "Befähigte Personen - Besondere Anforderungen - Druckgefährdungen" zu entnehmen.

Die Fragestellung der zweiten Frage lässt darauf schließen, dass es sich um einen zweiten, eigenständigen Druckbehälter handelt. Auch für diesen würden die oben genannten Vorschriften für die Prüfung vor Inbetriebnahme (durch zugelassene Überwachungsstelle) und wiederkehrende Prüfungen (durch befähigte Personen gelten). Im Rahmen der Prüfung vor Inbetriebnahme ist durch die zugelassene Überwachungsstelle zu überwachen, ob die Aufstellung der Druckbehälter ordnungsgemäß erfolgt ist.