Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es Vorschriften zur Benutzung von Schutzbrillentragebändern bei der Arbeit an drehenden Maschinen?

KomNet Dialog 6427

Stand: 12.12.2008

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.14.7)

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Vorschriften machen eine Aussage zum Tragen von Schutzbrillentragebändern? Dürfen solche Schutzbrillentragebänder an drehenden Maschinen eingesetzt werden? Gibt es Regelungen für Schutzbrillentragebänder mit Sollbruchstelle?

Antwort:

Augenschutz (Schutzbrillen) ist persönliche Schutzausrüstung gemäß der PSA-Benutzungsverordnung (siehe auch entsprechende Dialoge der KomNet-Datenbank).
Nach unserem Kenntnisstand sind die Tragebänder nicht Gegenstand der EG-Baumusterprüfung (Artikel 10 der RL 89/686/EWG), sondern als Hilfsmittel anzusehen, welche keinen direkten Einfluss auf die Schutzwirkung der Schutzbrille haben.
In der BGI 5003 und in der dort veröffentlichten Betriebsanweisung wird auf die Gefahr des Erfasstwerdens an drehenden Maschinenteilen hingewiesen.
Die von den Tragebändern konkret ausgehenden Gefährdungen und die nötigen Schutzmaßnahmen müssen beim Arbeiten an drehenden Maschinenteilen in der Gefährdungsbeurteilung bewertet werden.
Ein Trageband der Brille muss dabei u.E. vergleichbar gesehen werden wie bei langen Haaren. Daher sind Tragebänder ebenso vor dem Erfasstwerden zu sichern wie lange Haare (Haarnetz, Mütze). Bezüglich Sollbruchstellen von Schutzbrillen liegen hier keine Kenntnisse vor. Ggf. kann dazu der Fachausschusses "Persönliche Schutzausrüstungen" im Zentrum für Sicherheitstechnik der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft nähere Auskünfte geben (http://www.dguv.de/fb-psa/de/index.jsp#).