Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wo finde ich Informationen zum Thema Telearbeit für Berufsrückkehrerinnen?

KomNet Dialog 6387

Stand: 17.06.2014

Kategorie: Familie und Beruf > Arbeitsformen - Arbeitszeiten > Vollzeit - Teilzeit

Dialog
Favorit

Frage:

Mein ehemaliger Arbeitgeber hat mir ein Angebot gemacht, wieder in Teilzeit als technische Zeichnerin einzusteigen. Einen großen Teil der Arbeit könnte ich zu Hause erledigen. Ich verfüge zwar über eine gute PC-Ausstattung und der Arbeitgeber will mich bei Einrichtung des Arbeitsplatzes zu hause unterstützen. Ich weiß aber kaum etwas über Telearbeit. Wo finde ich Informationen zu diesem Thema?

Antwort:

Das vom Bundesfamilienministerium geförderte Netzwerk und Portal "Erfolgsfaktor Familie" hat auf seinen Seiten einen Onlineleitfaden "Initiative Familienbewusste Arbeitszeiten", der auch das Thema "Telearbeit" kurz beschreibt. www.erfolgsfaktor-familie.de/default.asp . Die Technologieberatungsstelle beim DGB in NRW (TBS)  hat aus Beschäftigtensicht Chancen und Risiken von Telearbeit zusammengestellt: www.tbs-nrw.de/cweb/cgi-bin-noauth/cache/VAL_BLOB/2230/2230/955/Chancen und Risiken von Telearbeit.pdf
Tipps für gesundheitsverträgliche Telearbeit "Telearbeit gesund gestalten" gibt es in einer Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz. www.baua.de/de/Publikationen/Broschueren/A64.html
Eine ältere, wenn auch sehr umfassende Broschüre zum Thema Telearbeit wurde 2001 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales herausgegeben.

Hinweise:
Information: Die Internetplattform Forum W bietet Frauen und Männern, die nach einer längeren Familienzeit beruflich wieder einsteigen wollen, umfassende Informationen, Anregungen und Servicetipps, die den Jobeinstieg erleichtern und die Chancen beim Wiedereinstieg verbessern.

Beratung: Kostenlose Beratung zur beruflichen Entwicklung bietet ein Förderprogramm des  Landes Nordrhein-Westfalen.Die nächstgelegene professionelle Beratungsstelle ist hier zu finden Weiterbildungsberatung

Förderung: Der Erhalt von Bildungsschecks ist für Berufsrückkehrende möglich, so dass diese – neben Beschäftigten – vom Land Nordrhein-Westfalen, mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds, einen Zuschuss  für ihre berufliche Weiterbildungsmaßnahme erhalten können.