Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss sich der Arbeitgeber an zusätzlichen Kinderbetreuungskosten beteiligen, wenn ich im Schichtdienst arbeite?

KomNet Dialog 6374

Stand: 17.06.2014

Kategorie: Familie und Beruf > Kinderbetreuung / Familienzentren > Elternzeit - Elterngeld

Dialog
Favorit

Frage:

Ist der Arbeitgeber verpflichtet, sich an zusätzlichen Kinderbetreuungskosten zu beteiligen, wenn ich im Schichtdienst arbeite und die `normale` Kinderbetreuung nicht ausreicht?

Antwort:

Nein, betriebliche Unterstützung bei der Kinderbetreuung ist freiwillig. Arbeitgeber können entsprechende Ausgaben jedoch als Betriebsausgaben ansetzen. Sie profitieren von einer Unterstützung, indem sie gut eingearbeitete Mitarbeiter/innen halten  und sonst notwendige Rekrutierungskosten für Ersatz-Mitarbeiter/innen vermeiden können. Einige positive Beispiele zu Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Unternehmen finden Sie im folgenden Link des NRW-Familienministeriums: www.familieundberuf.nrw.de

Hinweise:
Information: Die Internetplattform Forum W bietet Frauen und Männern, die nach einer längeren Familienzeit beruflich wieder einsteigen wollen, umfassende Informationen, Anregungen und Servicetipps, die den Jobeinstieg erleichtern und die Chancen beim Wiedereinstieg verbessern.

Beratung: Kostenlose Beratung zur beruflichen Entwicklung bietet ein Förderprogramm des  Landes Nordrhein-Westfalen.Die nächstgelegene professionelle Beratungsstelle ist hier zu finden Weiterbildungsberatung

Förderung: Der Erhalt von Bildungsschecks ist für Berufsrückkehrende möglich, so dass diese – neben Beschäftigten – vom Land Nordrhein-Westfalen, mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds, einen Zuschuss  für ihre berufliche Weiterbildungsmaßnahme erhalten können.