Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Können Hautschädigungen durch Chrom VI - belastete Handschuhe ausgelöst werden?

KomNet Dialog 6276

Stand: 01.12.2007

Kategorie: Gesundheitsschutz > Allergien > Allergien der Haut

Dialog
Favorit

Frage:

Ich habe gestern eine TV-Dokumentation gesehen, in der es um Chrom-6-Belastung in Lederhandschuhen ging. Seit ich Arbeitshandschuhe trage habe ich mit kaputten Händen zu tun, erst sind es kleine Wasserbläschen und dann schuppt die Haut plackenweise ab und reißt ein. Nun möchte ich fragen, ob es sein kann, dass diese Beschwerden von den Handschuhen kommen?

Antwort:

Ja, Allergien gegen Chrom können sich so äußern. Lederhandschuhe sind häufig mit Chrom gegerbt. Wir raten Ihnen, einen Hautarzt aufzusuchen, der dies mittels eines Allergie-Tests ermitteln kann. Wenn Sie diese Handschuhe beruflich tragen müssen, sind Sie beim diesbezüglichen Aufsuchen eines Hautarztes sogar von der Praxisgebühr befreit. Wir empfehlen auch, mit Ihrem Betriebsarzt zu sprechen. Er kann dann dafür sorgen, dass Sie andere Handschuhe bekommen (Möglicherweise ist ein probeweiser Austausch der Handschuhe auch schneller zu bewältigen als einen Termin beim Hautarzt zu bekommen.

Haben Sie auch mit Schuhen Schwierigkeiten? Lederschuhe sind auch zumeist mit Chrom gegerbt, was Sie dann beim Schwitzen in den Schuhen mit dünnen Söckchen oder Nylon-Strümpfen - oder im Sommer barfuß - merken müssten. Weitere Informationen können u. a. dem Dialog 2454 der KomNet-Datenbank und der Seite "Liste der Allergene in Schutzhandschuhen" des Gefahrstoff-Informationssystems der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (GISBAU) entnommen werden.