Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie ist das Verfahren hinsichtlich der Ermittlung der Körperdosis bei `helfenden Personen`?

KomNet Dialog 6152

Stand:

Kategorie: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Ionisierende Strahlung > Strahlenschutzorganisation

Dialog
Favorit

Frage:

Wie ist das Verfahren hinsichtlich der Ermittlung der Körperdosis bei `helfenden Personen` (§ 2 Nr.12 RöV). Gefragt ist insbesondere die Art der Unterrichtung gemäß § 25 Abs. 5 RöV und die damit verbundene Dokumentationspflicht, wie in § 35 Abs 9 Satz 1 RöV beschrieben? Es gibt hierzu ein Informationsblatt des LA für Arbeisschutz und Arbeitsmedizin des Landes Thüringen (Nr.23 /03a /02). Sind die dort aufgeführten Regelungen auch analog in NRW anzuwenden?

Antwort:

Das Informationsblatt vom Landesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Thüringen (Nr.23/03a/02) kann in NRW entsprechend angewandt werden. Es sind allerdings nicht zwingend Messungen zur Ermittlung der Dosis erforderlich. Liegen belastbare Daten über die Höhe der Strahlenexposition aus anderen Messungen bei einer entsprechenden Anwendung vor, können auch diese Daten verwendet werden.

Im Rahmen der Unterrichtung ist die helfende Person auf die Gefahren durch ionisierende Strahlen hinzuweisen. Die Unterrichtung muss auch die erforderlichen Maßnahmen beinhalten, die angewandt werden müssen, um die Strahlenexposition so gering wie möglich zu halten. Diese Maßnahmen können z.B. das Tragen von Schutzkleidung sein, Hinweise auf bestimmte Aufenthaltsplätze, die vermieden werden sollen oder besondere Verhaltensmaßnahmen, die zu berücksichtigen sind.

Stand: November 2007