Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie unterscheiden sich die Begriffe "besorgniserregend" und "besonders besorgniserregend" in der REACH-Verordnung?

KomNet Dialog 6100

Stand: 15.09.2009

Kategorie: Sichere Chemikalien > Begriffsbestimmungen > Produkttypen

Dialog
Favorit

Frage:

REACH-Verordnung: häufig sind die Begriffe `besorgniserregend` bzw. `besonders besorgniserregend` zu lesen, die unterschiedlich häufig äquivalent verwendet werden. Besteht, insbesondere mit Hinblick auf Art. 57 der REACH-Verordnung, ein Unterschied in der Begrifflichkeit?

Antwort:

Wenn in der REACH Verordnung von besonders besorgniserregenden Stoffen geschrieben wird, sind solche Stoffe gemeint, die den Kriterien des Artikels 57 entsprechen.
Dies sind CMR (kanzerogene, mutagene und reprotoxische) Stoffe oder PBT(persistente und bioakkumulierende und toxische)-Stoffe oder vPvB (sehr persistente und sehr bioakkumulierende)-Stoffe und Stoffe, die ähnliche besorgniserregende Eigenschaften haben. Im Zusammenhang mit Stoffen wird in der REACH-Verordnung nur von besonders besorgniserregenden Stoffen gesprochen. Nur besorgniserregend wird in der REACH-Verordnung nur hinsichtlich der Kriterien zur Eigenschaft von Abbauprodukten verwandt. Welche Eigenschaften dazu führen, wird in der Verordnung nicht näher geklärt.