Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es eine Verordnung über die Kennzeichnungspflicht von Lösemittelanteilen in Produkten?

KomNet Dialog 6086

Stand:

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Einstufung, Kennzeichnung, Sicherheitsdatenblatt > Einstufung

Dialog
Favorit

Frage:

Gibt es eine Verordnung (EU) über die Kennzeichnungspflicht von Lösemittelanteilen in Produkten, also ab wieviel Prozent Lösemittel im Produkt dieses zu kennzeichnen ist?

Antwort:

Ja, die Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen und Zubereitungen ist in der Gefahrstoffverordnung in Verbindung mit den Richtlinien RL 67/548/EWG (Stoffrichtlinie) und der RL 1999/45/EG (Zubereitungsrichtlinie) geregelt.
Nähere Informationen dazu bietet die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin im Internet unter http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Gefahrstoffe/Einstufung-und-Kennzeichnung/Einstufung-und-Kennzeichnung.html__nnn=true an.
Da sich im Einzelfall eine korrekte Einstufung und Kennzeichnung als durchaus komplexe Aufgabe darstellt, ist es für den weniger versierten Hersteller oder Inverkehrbringer zu empfehlen, sich an einen entsprechenden Dienstleister zu wenden. Adressen erfahren Sie über das Internet oder über die für die Gefahrstoffverordnung zuständige Aufsichtsbehörde Ihres Bundeslandes.

Stand: November 2007