Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist Rapsöl, das als Treibstoff oder Schmierstoff verwendet wird, registrierungspflichtig?

KomNet Dialog 6013

Stand: 16.09.2009

Kategorie: Sichere Chemikalien > Registrierung > Registrierungspflichtige Stoffe

Dialog
Favorit

Frage:

Was muss bei der Herstellung und (Weiter-) Verarbeitung von Rapsöl beachtet werden, wenn es nicht als Lebensmittel, sondern als Treibstoff oder Schmierstoff verwendet werden soll? Fällt Diesel aus Raps unter REACH? Muss das herstellende Unternehmen (Ölraffinerie)eine Registrierung vornehmen?

Antwort:

Mittlerweile befindet sich der Gruppeneintrag "pflanzliche Öle" im Anhang V Nr. 9 der REACH-Verordnung. Sollten die dort genannten Vorraussetzungen (nicht chemisch verändert, ...) zutreffen, sind die entsprechenden pflanzlichen Öle gemäß Artikel 2 Absatz 7b unabhängig von den Titeln II (Registrierung), V (Nachgeschaltete Anwender) und VI (Bewertung) ausgenommen.

Für die weitere Verarbeitung ist jetzt entscheidend, ob das Öl chemisch modifiziert wird. Die Umesterung zu Biodiesel ist definitiv eine chemische Umwandlung und die erhaltenen Fettsäuremethylester sind damit durch den Hersteller des Biodiesels zu registrieren. Die Verwendung als Treibstoff ist, anders als die Verwendung in Lebensmitteln, nicht von der Registrierung ausgenommen. Das gleiche gilt, wenn das Rapsöl für die Verwendung als Schmierstoff chemisch modifiziert wird. Wird das Rapsöl jedoch nur physikalisch z.B. durch Filtern behandelt, bleibt es von der Registrierung befreit, auch wenn es als Schmierstoff oder Treibstoff verwendet wird.