Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist die Gabelzinkenverlängerung eines Gabelstaplers regelmässig zu prüfen?

KomNet Dialog 5987

Stand: 11.12.2007

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Prüfpflichtige Arbeitsmittel und Einrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Ist die Gabelzinkenverlängerung eines Gabelstaplers regelmässig zu prüfen? Falls ja, nach welcher Vorschrift und durch wen? - Welche Prüfintervalle werden für angemessen gehalten?

Antwort:

Anbaugeräte an Flurförderzeugen sind in die wiederkehrende Prüfung nach  BGV D 27 - Flurförderzeuge einzubeziehen. § 37 Abs. 1 BGV D 27 bestimmt, dass der Unternehmer dafür zu sorgen hat, dass Flurförderzeuge, ihre Anbaugeräte sowie die nach dieser Unfallverhütungsvorschrift für den Betrieb von Flurförderzeugen in Schmalgängen erforderlichen Sicherheitseinrichtungen in Abständen von längstens einem Jahr durch einen Sachkundigen geprüft werden müssen. Die Durchführungsanweisung (DA) zu § 37 führt expliziet aus, dass diese Forderung auch Anbaugeräte mit einschließt, die nicht fester Bestandteil des Flurförderzeuges sind.

Dokumentation DA zu § 39 BGV D 27
(1) Der Unternehmer hat über die wiederkehrenden Prüfungen Nachweis zu führen. Der Prüfnachweis muss enthalten:
1. Datum und Umfang der Prüfung mit Angabe eventuell noch ausstehender Teilprüfungen,
2. Ergebnis der Prüfung mit Angabe der festgestellten Mängel,
3. Beurteilung, ob dem Weiterbetrieb Bedenken entgegenstehen,
4. Angaben über notwendige Nachprüfungen,
5. Name und Anschrift des Prüfers.
Bei Flurförderzeugen mit durch Muskelkraft bewegtem Fahrwerk braucht der Nachweis nur auf Verlangen der Berufsgenossenschaft oder der Arbeitsschutzbehörde geführt zu werden.
(2) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die Beseitigung der bei der Prüfung festgestellten Mängel im Prüfnachweis vermerkt wird.

Hinsichtlich der Prüfung von Flurförderzeugen siehe auch den zurückgezogenen BG-Grundsatz "Prüfung von Flurförderzeugen" (BGG 918).