Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Dürfen Beschäftigte in einem Raum weiterarbeiten, in dem Rohrisolierungen aus Glaswolle entfernt werden?

KomNet Dialog 59

Stand:

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch Stäube

Dialog
Favorit

Frage:

In dem Zentralarchiv eines Krankenhauses werden an Rohren, die an der Decke verlaufen z.Z. die Isolierungen aus Glaswolle entfernt. Dürfen während dieser Reparaturarbeiten die im Archiv Beschäftigten dort weiter arbeiten?

Antwort:

Unter der Voraussetzung, dass bei der Entfernung der Isolierungen eine vollständige Erfassung der Faserstäube an der Entstehungsstelle nicht möglich ist, sollten während der Reparaturarbeiten die im Archiv Beschäftigten dort nicht weiter arbeiten.  Die Beschäftigten sollten erst nach Abschluß der Reparaturarbeiten und Reinigung des Archivs, d.h. nach feuchtem Aufwischen der glatten Flächen und Staubsaugen der rauhen Flächen mit einem geeigneten Industriestaubsauger, ihre Tätigkeit im Zentralarchiv wieder aufnehmen.

Hinweis:

Das Bundesarbeitsministerium hat aufgrund der Empfehlungen der MAK-Kommission Faserstäube (natürliche
und künstliche Mineralfasern) eingestuft und diese Einstufung als Bekanntmachung in der Technischen Regel für Gefahrstoffe (TRGS) 905 »Verzeichnis krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe« veröffentlicht. Die TRGS werden beispielsweise unter diesem Link zum Download angeboten.

Stand: Mai 2008