Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen neu errichtete Holzspänesilos (im Inneren Zone 21) vor der erstmaligen Inbetriebnahme durch eine befähigte Person geprüft werden?

KomNet Dialog 5899

Stand: 04.08.2010

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Prüfungen (1.4.3)

Dialog
Favorit

Frage:

Prüfung von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen vor Inbetriebnahme gem. § 14 BetrSichV Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit Anhang 4, Punkt 3.8: Müssen neu errichtete Spänebunker (Holzspänesilos) in Schreinereien (im Inneren Zone 21), in denen Holzspäne und Holzstaub gelagert wird vor der erstmaligen Inbetriebnahme gem. § 14 BetrSichV Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit Anhang 4, Punkt 3.8 durch eine befähigte Person geprüft werden? In dem Silo sind nur elektrische Sensoren (Füllstandmelder) und Explosionsschutzklappen installiert. Müssen diese im Rahmen der o.g. Prüfung geprüft werden?

Antwort:

Ja;  bei Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen im Sinne des § 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 BetrSichV müssen Prüfungen erstmalig und nach einer wesentlichen Veränderung sowie nach einer Änderung der Bauart und des Betriebes der Anlage durch eine zugelassene Überwachungsstelle erfolgen (§ 14 Absätze 1 und 2 BetrSichV). Wiederholungsprüfungen im Betrieb müssen spätestens alle drei Jahre durchgeführt werden (§ 15 Abs. 15 BetrSichV). In beiden Fällen können die Prüfungen der Geräte und Schutzsysteme sowie Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtungen  im Sinne der Rl. 94/9/EG durch befähigte Personen geprüft werden (§ 14 Abs. 3 BetrSichV).

Arbeitsplätze in explosionsgefährdeten Bereichen müssen vor der erstmaligen Nutzung nach Nr. 3.8 des Anhangs 4 A BetrSichV geprüft werden. Hierbei wird die Explosionssicherheit des Arbeitsplatzes einschließlich der vorgesehenen Arbeitsmittel und der Arbeitsumgebung sowie Maßnahmen zum Schutz von Dritten geprüft. Diese etwas globalere Prüfung muss mindestens durch eine befähigte Person mit besonderen Kenntnissen auf dem Gebiet des Explosionsschutzes vorgenommen werden.

Nähere Erläuterungen zur Prüfperson und des Prüfumfanges bieten die Leitlinien zur BetrSichV im Abschnitt E.14 und die entsprechenden Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) an; z.B. TRBS 1201 Teil 1 "Prüfung von Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen und Überprüfung von Arbeitsplätzen in explosionsgefährdeten Bereichen" und TRBS 1203 Teil 1 "Befähigte Personen - Besondere Anforderungen - Explosionsgefährdungen".

Erläuterungen zu Prüfungen bieten z.B. auch die Dialoge der Komnet-Wissensdatenbank an.

Auf die BG-Informationen - BGI 739 "Holzstaub - Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beim Erfassen, Absaugen und Lagern" und  BGI 726 "Möbelindustrie Schreinereien/Tischlereien" Kapitel 7 und 8 wird hingewiesen.