Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es Vorschriften oder Normen, aus denen hervorgeht, aus welchem Material (Zusammensetzung) Arbeitskleidung bestehen muss?

KomNet Dialog 5870

Stand: 04.07.2017

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) / Schutzkleidung > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.14.7)

Dialog
Favorit

Frage:

Gibt es Vorschriften oder Normen, aus denen hervorgeht, aus welchem Material (Zusammensetzung) Arbeitskleidung bestehen muss? Ich war bis vor kurzem noch der Meinung, es müssten 100% Baumwolle sein, jedoch finde ich dazu keine gesetzlichen Bestimmungen.

Antwort:

Arbeits- oder Berufskleidung ist nicht mit der Schutzkleidung als persönliche Schutzausrüstung (PSA) im Sinne der PSA-Benutzungsverordnung gleichzusetzten. Arbeitskleidung ist eine Kleidung, die anstelle, in Ergänzung oder zum Schutz der Privatkleidung bei der Arbeit getragen wird. Sie hat keine spezifische Schutzfunktion gegen schädigende Einflüsse. Die Anforderungen an die Arbeitskleidung, die keine PSA ist, können daher nicht auf der Grundlage arbeitsschutzrechtlicher Vorschriften, z.B. der 8. ProdSV - Verordnung über die Bereitstellung von persönlichen Schutzausrüstungen auf dem Markt, geregelt werden.


Auf die FAQ-Sammlung des Fachgebiets Persönliche Schutzausrüstungen der DGUV weisen wir hin.


Hinweise zur Verwendung von Materialien in Schutzkleidungen finden sie im Kapitel 4.4.ff. der DGUV Regel 112-189 Persönliche Schutzausrüstungen (ehem. BGR 189) und den entsprechenden Normen.