Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen Abfallpressen über entsprechende Schutzschalter verfügen, die einen sofortigen Stillstand der Anlage bewirken?

KomNet Dialog 5692

Stand: 04.06.2009

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Gefährdungen durch Arbeitsmittel und Einrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Es werden verschiedene stationäre Abfallpressen eingesetzt. Beim Betrieb der Pressen lassen sich Reinigungs- und Wartungsklappen öffnen, ohne dass sich die Pressen automatisch abstellen. Ein Eingriff in diese Öffnung würde ein Abscheren von Gliedmaßen bewirken. Müssen die Pressen auch an diesen Klappen über entsprechende Schutzschalter verfügen, die einen sofortigen Stillstand der Anlage bewirken?

Antwort:

Anhand der von Ihnen gemachten Angaben ist davon auszugehen, dass entsprechende Schutzschalter zwingend vorhanden sein müssen, insbesondere wenn sich die Klappen ohne spezielle Werkzeuge öffnen lassen. Derartige Anforderungen ergeben sich insbesondere für neue Abfallpressen aus der 9. GPSGV i.V.m. der Richtlinie 98/37/EG bzw. Richtlinie 2006/42 (Maschinenrichtlinie). Der Hersteller bzw. Inverkehrbringer hat eine Gefährdungsanalyse zu erstellen, die Maschine dementsprechend herzustellen und die Maschine mit dem CE-Kennzeichen zu kennzeichnen sowie eine Konformitätserklärung beizufügen.
Die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen sind unter Anhang I der Richtlinien 98/37/EG bzw. 2006/42 aufgeführt.
Sollte es sich um eine Maschine handeln, die bereits vor dem Inkrafttreten der Maschinenrichtlinie gebaut wurde, ist die Maschine entsprechend der BetrSichV nachzurüsten, bevor sie Arbeitnehmern bereitgestellt wird (siehe § 7 BetrSichV und Dialoge der KomNet-Datenbank).