Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind in Gen-/Biostofflaboten fugenlose Arbeitsflächen auf den Labortischen vorgeschrieben, wenn in der Schutzstufe S1 oder S2 gearbeitet wird?

KomNet Dialog 5567

Stand:

Kategorie: Belastungen durch Biostoffe > Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Biostoffen > Technische Schutzmaßnahmen (6.)

Dialog
Favorit

Frage:

Gentechnik/ Biostoffe: Sind in neuen, geplanten Laboren nach Gentechnikrecht oder in Laboren nach Biostoffverordnung (TRBA 100) fugenlose Arbeitsflächen auf den Labortischen vorgeschrieben wenn in der Schutzstufe S1 oder S2 gearbeitet wird? Oder werden geflieste Tischflächen noch akzeptiert? Welche DIN/EN-Normen sind hier einschlägig und anzuwenden?

Antwort:

Nach BiostoffV sind wasserundurchlässige und leicht zu reinigende Oberflächen verbindlich für Werkbänke (ab Schutzstufe 1). Zudem müssen sie beständig gegenüber den verwendeten Stoffen und Reinigungsmitteln (Schutzstufe 1) bzw. den eingesetzten Desinfektionsmitteln (Schutzstufe 2) sein. Ab Schutzstufe 2 müssen Arbeitsflächen nach Beendigung der Tätigkeit desinfiziert werden. Die Fugen gefliester Tischflächen erfüllen die genannten Anforderungen nicht und sind nicht leicht desinfizierbar. Daher werden solche Labortische in neuen Laboren nicht akzeptiert.

Als DIN EN-Normen kommen in Frage: DIN EN 12128 (Medizinisch-mikrobiologische Laboratorien, Ziffer 6.3 – Oberflächen) sowie DIN EN 12296 (Biotechnik-Geräte und Ausrüstungen - Leitfaden zur Prüfung der Reinigbarkeit).

Stand: Mai 2007