Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist die Angabe von R49 auch dann erforderlich, wenn eine Kobaltsulfat- Zubereitung eine wässrige Lösung ist und die Bildung von Aerosolen ausgeschlossen werden kann?

KomNet Dialog 5480

Stand:

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Einstufung, Kennzeichnung, Sicherheitsdatenblatt > Einstufung

Dialog
Favorit

Frage:

Gemäß Anhang I RL67/548 ist Kobaltsulfat mit T, N Carc. Cat. 2; R49 R22 R42/43 R50/53 zu kennzeichnen. Eine Zubereitung mit 0,25% <= C <= 1% (bezogen auf Co als Metall) ist mit T R49 R52/53 zu kennzeichnen. Ist die Angabe von R49 (Kann Krebs erzeugen beim Einatmen) auch dann erforderlich, wenn die Zubereitung eine wässrige Lösung ist und bei der Verwendung die Bildung von Aerosolen ausgeschlossen werden kann?

Antwort:

Eine Kobaltsulfat-Lösung mit den Konzentrationen 0,25<=C<= 1 % muss mit T, R49 R52/53 gekennzeichnet werden, und zwar unabhängig davon, ob die Bildung von Aerosolen ausgeschlossen werden kann. Über der wässrigen Kobaltsulfatlösung befindet sich ein Dampfdruck, so dass auch unter normalen Bedingungen Dämpfe eingeatmet werden können.

Die Richtlinie RL 67/548/EWG Anhang I stuft diese Zubereitung unabhängig vom Lösemittel und der Verwendungsform ein. Sie ist verbindlich.

Stand: April 2007