Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind Surfanzüge persönliche Schutzausrüstung nach der 8. GPSGV?

KomNet Dialog 5308

Stand: 04.02.2007

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (1.14.7)

Dialog
Favorit

Frage:

Fallen Surfanzüge unter díe 8. GPSGV bzw. die Kat. 1 oder 2? Werden Unterschiede gemacht, ob sie für den Einsatz in der Südsee oder Ostsee vorgesehen sind?

Antwort:

Ja, Surfanzüge sind persönliche Schutzausrüstungen - PSA und fallen in den Anwendungsbereich der  8. GPSGV "Verordnung über das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen" und sind in die Zertifizierungskategorie II einzustufen. Demgemäß hat der Hersteller der Surfanzüge eine Konformitätserklärung zu erstellen, nachdem eine gemeldete Stelle für ein Muster des Surfanzugs eine EG-Baumusterprüfbescheinigung ausgestellt hat.

Was den Einsatz in kalten/warmen Gewässern anbelangt, so ist hier nur so viel bekannt, als dass die PSA-Richtlinie und die PSA-Leitlinien [pdf] (Internet: http://ec.europa.eu/enterprise/mechan_equipment/ppe/index.htm) diesbezüglich keine unterschiedlichen Vorgaben machen. D. h. dass der Schutz gegen Unterkühlung auf jeden Fall gewährleistet sein muss.