Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist es erlaubt, eine Stickstoffflasche zur Inertisierung dauerhaft im Mischraum bereit zu stellen?

KomNet Dialog 5207

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Sicherheitstechnische Anforderungen, Sicherheitseinrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Für den Explosionsschutz ist es erforderlich, bei einigen Mischansätzen den Mischer mit Stickstoff zu inertisieren. Daher soll in dem Mischraum eine Stickstoffflasche mit entsprechendem Durchflußmesser zu Inertisierung des Mischerinnerraumes angebracht werden. Ist die dauerhafte Bereitstellung einer Stickstoffflasche im Mischraum erlaubt?

Antwort:

Die Fragestellung lässt sich sehr gut mit der Situation in einem Bierkeller vergleichen, wo Flaschen mit Kohlendioxid abgestellt bzw. angeschlossen sind.

Die Situation ist nur dann kritisch, wenn die allgemeinen Lüftungsverhältnisse besonders schlecht sind (wie in einem abgeschlossenen Kellerraum, der selten begangen wird). Zudem ist Kohlendioxid im Gegensatz zu Stickstoff schwerer als Luft.

Handelt es sich also bei dem Aufstellungsraum um einen normalen Arbeitsraum oberhalb des Erdbodens, d.h. liegt dort die übliche Luftwechselrate von zumindest 0,5 bis 1,0 pro Stunde vor, so bestehen keine Bedenken.

Selbstverständlich ist darauf zu achten, dass der Anschluss dicht und die Flasche gegen Umstürzen gesichert ist.