Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind Fahrerrückhaltesysteme bei Staplern auch dann vorgeschrieben, wenn die Fahrgeschwindigkeit begrenzt ist?

KomNet Dialog 5198

Stand: 04.07.2009

Kategorie: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Beschaffenheit von Sicherheitseinrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Sind Fahrerrückhaltesysteme bei Staplern auch dann vorgeschrieben, wenn die Fahrgeschwindigkeit generell auf 6 km/h begrenzt ist bzw. wenn die Geschwindigkeit per Software geregelt wird (entsprechend der Gegebenheiten)

Antwort:

Die Betriebssicherheitsverordnung fordert unter Ziffer 3.1.5 des Anhangs 1:
Flurförderzeuge mit aufsitzendem Beschäftigten bzw. aufsitzenden Beschäftigten sind so zu gestalten oder auszurüsten, dass die Gefährdungen durch ein Kippen der Flurförderzeuge begrenzt werden, zum Beispiel
• durch Verwendung einer Fahrerkabine,
• mit einer Einrichtung, die verhindert, dass Flurförderzeuge kippen,
• mit einer Einrichtung, die gewährleistet, dass bei kippenden Flurförderzeugen für die aufsitzenden Beschäftigten zwischen Flur und Teilen der Flurförderzeuge ein ausreichender Freiraum verbleibt, oder
• mit einer Einrichtung, die bewirkt, dass die Beschäftigten auf dem Fahrersitz gehalten werden, so dass sie von Teilen umstürzender Flurförderzeuge nicht erfasst werden können.

Eine Geschwindigkeitsgrenze, unterhalb der eine Gefährdung durch Kippen eines Flurförderzeuges nicht mehr besteht, sieht die Betriebssicherheitsverordnung nicht vor.
Ein Vergleich der verschiedenen Systeme wird unter http://www.logistik-heute.de/sites/default/files/logistik-heute/knowhow/artikel_dynamische_standsicherheit_von_flurf_rd_12143.pdf angeboten.  

Weitere Informationen gibt es hier: http://elib.uni-stuttgart.de/opus/volltexte/2008/3723/pdf/Ue_194_Kamenskaja.pdf und hier: http://www.hebezeuge-foerdermittel.de/sites/dev.hebezeuge-foerdermittel.de/files/HF07-802 S.392-394.pdf .