Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche maximale Länge ist bei einem Fluchtweg zulässig?

KomNet Dialog 5164

Stand: 15.02.2012

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Verlauf, Abmessung und Anzahl von Fluchtwegen

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Länge darf ein Fluchtweg haben? Es wird eine Kabelbrücke (150 m lang, über abfördernden Bändern) errichtet. Die Begehung ist kein Arbeitsplatz. Es wird keine Beleuchtung vorgesehen. Es gibt zwei Auf- und Abgänge und in der Mitte einen Notabstieg. Die Fluchtmöglichkeit ist damit gewährleistet, die Länge der Fluchtwege ist somit 75 m.

Antwort:

Grundsätzlich muss für angemessende Fluchtwege in Arbeitsstätten gesorgt werden. (Ziffer 2.3 Anhangs zur Arbeitsstättenverordnung).

Über Fluchtweglängen in Arbeitsstätten sagt Nr. 5 der Technischen Regel für Arbeitsstätten - ASR A2.3 - Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplanetwas aus. Die hier angegebenen Werte beziehen sich jedoch ausschließlich auf das Innere von Gebäuden (Räume). Im vorliegenden Fall befindet sich die Arbeitsstätte jedoch im Freien. Weitere Angaben zu Fluchtweglängen sind in der Industriebaurichtlinie NRW  genannt. Aber auch diese Richtlinie bezieht sich nur auf das Innere von (bestimmten) Gebäuden. In Nr. 2 der Industriebaurichtlinie wird u.a. gesagt, dass an Anlagen im Freien aufgrund des geringeren Gefahrenrisikos im Einzelfall weitergehende Erleichterungen gestellt werden können.

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung gemäß §§ 5, 6 Arbeitsschutzgesetz ist der Arbeitgeber also gehalten, eine geeignete Lösung zu finden. In Anlehnung an Nr. 5 ASR A2.3 bzw. Nr. 5.5.5 der Industriebaurichtlinie ist, sofern keine besonderen Gefährdungen zu berücksichtigen sind, 35 m (Normalfall) bzw. 50 m (bei Räumen mit mindestens 10 m lichter Raumhöhe) als maximale Länge anzusehen. Das ist im vorliegenden Fall gegeben (maximale Länge bis zum Abstieg ca. 37,5 m).

Bei Nutzung einer Fluchtleiter muss darüber hinaus geklärt werden, ob die Arbeitnehmer aufgrund von eventuell angelegten Schutzausrüstungen, persönlicher Umstände, z.B. Behinderungen etc. diese Leiter auch benutzen können. Außerdem muss auch sichergestellt sein, dass eine geeignete Beleuchtung bzw. Kennzeichnung vorhanden ist.

Hinweis: Evtl. können auch Anforderungen seitens der zuständige Baubehörde gestellt werden. Diese sind dort zu erfragen.