Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Zählt ein 0,50 m hohes Podest (Castordeck) schon als Rampe?

KomNet Dialog 4958

Stand:

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Verkehrswege

Dialog
Favorit

Frage:

Zählt ein 0,50 m hohes Podest (Castordeck) schon als Rampe und darf von diesem Podest/Rampe ohne Hilfsmittel auf- und abgestiegen werden?

Antwort:

Gemäß Kapitel 2 Nr. 3.2 der Arbeitsstättenrichtlinie ASR 17/1,2 Verkehrswege gibt es keine Angaben, ab wann etwas als Rampe gilt. Es wird jedoch etwas über die Neigung ausgesagt (im Regelfall beträgt sie 8%, 12,5% sollte nicht überschritten werden). Ansonsten gelten die gleichen Anforderungen wie an sonstige Verkehrswege. 

Nach Nr. 1.8 des Anhangs zur Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV müssen Verkehrswege ... so angelegt und bemessen sein, dass sie je nach ihrem Bestimmungszweck leicht sicher begangen.. werden können.... D.h., sofern der höher gelegene Bereich (auch wenn es nur 50 cm Höhenunterschied) begangen werden muss, sind entsprechende Maßnahmen zu treffen. I.d.R. wird dieses der Einbau einer fest installierten Treppe sein (Stufenabmessungen siehe Kapitel 3. der ASR 17/1.2 und die BGI 561 Treppen). Sollte der Einbau einer Treppe nicht möglich sein oder ggfs. nicht erforderlich, weil der Bereich nur äußerst selten begangen wird, können Ersatzmaßnahmen ergriffen werden (z.B. geeignete Hilfsmittel, wie ein aufklappbarer Auftritt etc.). Solche Maßnahmen müssten in der Gefährdungsbeurteilung gemäß §§ 5/6 Arbeitsschutzgesetz dargelegt werden.

Stand: Dezember 2006