Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Vorschriften hinsichtlich des erlaubten Lärmpegels von Maschinen gibt es?

KomNet Dialog 4874

Stand: 04.07.2008

Kategorie: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Lärm > Lärmmessungen, Grenzwerte

Dialog
Favorit

Frage:

Ich habe eine Frage zum Lärmpegel an Maschinen. Gibt es hier laut CE (und Konformitätserklärung bzw. Herstellererklärung) eine Vorschrift, die den Lärmpegel an Maschinen betrifft? Wie hoch darf der Lärmpegel sein?. Ich weiß nur, dass der Lärmpegel an Maschinen gemäß Maschinenrichtlinie so gering wie technisch möglich sein sollte. Welche Vorschriften müssen beachtet werden?

Antwort:

Die präventive Sicherheit für Benutzer gegen Gefahren, die von Maschinen ausgehen, wird einheitlich auf der Basis der Maschinenrichtlinie (RL 98/37/EG), die durch die Maschinenverordnung (9.GPSGV) in nationales Recht umgesetzt ist, geregelt. Dort werden folgende Angaben (Betriebsanleitung bzw. technische Unterlagen) über den von der Maschine ausgehenden Luftschall gefordert:
- den gemessenen Emissions-Schalldruckpegel LpA
- den gemessenen oder garantierten Schallleistungspegel LWA
- den Höchstwert des momentanen C-bewerteten Schalldruckpegels LpC, peak an den Arbeitsplätzen des Bedienungspersonals sofern dieser 130 dB übersteigt.
- den höchsten Schalldruckpegel LpA, 1 m von allen in 1m Abstand v.d . Maschinenoberfläche und 1,6 m über der Arbeitsebene gemessenen Schalldruckpegeln (Sonderfall für Maschinen, an denen sich Arbeitsplätze nicht festlegen lassen)
- die Installations- und Montagevorschriften zur Minderung von Lärm und Vibration

Lärmgrenzwerte sind in der sog. Outdoor-Richtlinie (RL2000/14/EG), die durch die 32. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV; http://www.umweltbundesamt.de/laermprobleme/gesetze.html ) in nationales Recht umgesetzt wurde, für einen Teil von Maschinen und Geräten, die zur Verwendung im Freien vorgesehen sind, aufgeführt (Baumaschinen, Gartengeräte, Fahrzeuge, Fahrzeugausrüstung, Sammelbehälter).

Für den zulässigen Schallleistungspegel ist die Grenzwerttabelle maßgebend. Informationen und Handlungshilfen zur 32. BimSchV finden sie unter http://www.sgdsued.rlp.de/icc/Internet/med/9f8/9f840441-b0cc-de11-3cc3-a1570a2b720f,11111111-1111-1111-1111-111111111111.pdf .

Relevant ist auch die dritte Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (Maschinenlärminformations-Verordnung – 3. GPSGV). Die Maschinenlärm-Informationsverordnung schreibt in Deutschland vor, dass der Hersteller oder Einführer bei Maschinen und Geräten die Schallemission angeben muss.

Eine Datenbank für Lärm- und Vibrationskennwerte von Kraftfahrzeugen, selbstfahrenden mobilen Arbeitsmaschinen sowie handgeführten Arbeitsmitteln finden sie unter http://www.las-bb.de/karla/->  Praxishilfe Lärm -> KarlA.