Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gelten die gemäß Arbeitszeitgesetz festgelegten Höchstarbeitszeiten auch für Teilzeitarbeit?

KomNet Dialog 4447

Stand: 14.06.2016

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Arbeitszeitberatung und -gestaltung > zulässige Arbeitszeitdauer

Dialog
Favorit

Frage:

Ich habe eine Frage zur Höchstarbeitszeit: ich bin mit 30 Stunden teilzeitbeschäftigt. Wie ich in Ihrem Forum lese, darf die Arbeitszeit auch auf 48 Stunden verlängert werden, wenn ein Ausgleich gewährt wird. Kann mein Arbeitgeber verlangen, dass ich 18 Stunden pro Woche mehr arbeite, oder gibt es Grenzwerte für Teilzeitbeschäftigte? z.B. Regelarbeit = 30 Stunden, max. Arbeitszeit = 36 Stunden?

Antwort:

Das Arbeitszeitgesetz – ArbZG ist eine Vorschrift des Arbeitsschutzes und begrenzt die maximal zulässige Höchstarbeitszeit der Beschäftigten (§ 3 ArbZG):
"Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden."

Diese Begrenzung gilt auch dann, wenn Teilzeitarbeit vereinbart ist, d. h., auch bei Teilzeitarbeit darf arbeitsschutzrechtlich der gemäß ArbZG zulässige Zeitrahmen ausgeschöpft werden.
Verlangt der Arbeitgeber, dass Sie länger als die vereinbarte Teilzeitarbeit arbeiten, (aber innerhalb des gemäß ArbZG zulässigen Rahmens), handelt es sich um einen rein arbeitsrechtlichen Sachverhalt, d. h. die Frage der Zulässigkeit ergibt sich aus den anzuwendenden tariflichen, betrieblichen oder einzelvertraglichen Vereinbarungen.
Eine entsprechende Frage sollte an den Betriebs-/Personalrat (sofern vorhanden) oder an ein andere autorisierte Stelle wie Gewerkschaft, Fachanwalt für Arbeitsrecht gerichtet werden. 

Hinweis:
Des weiteren bieten die Arbeitsgerichte teilweise kostenlose oder kostengünstige Sprechstunden zu arbeitsrechtlichen Fragen an. Darüber hinaus weisen wir auf das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hin.