Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ab welcher Temperatur ist Wasser als `gefährlicher Stoff` anzusehen? Ab wann muß beim Umgang mit warmen bzw. heißem Wasser PSA getragen werden?

KomNet Dialog 4430

Stand:

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch bestimmte Stoffe / Zubereitungen

Dialog
Favorit

Frage:

Ab welcher Temperatur ist Wasser als `gefährlicher Stoff` anzusehen? Konkret geht es darum, ab wann beim Umgang mit warmen bzw. heißem Wasser PSA getragen werden muss.

Antwort:

Das Einwirken von heißem Wasser führt zu Hautschädigungen. Heißes Wasser hat eine höhere Dichte als z. B. heiße Luft, d. h. dass eine geringere Einwirkzeit von Wasser schon zu einer Hautschädigung führt als die Einwirkzeit von Luft.
Die hierbei zu berücksichtigende Oberflächentemperatur der Haut und die Einwirkzeit sind die Kenngrößen für eine mögliche Schädigung der Haut.

In mehreren Literaturquellen wird dargelegt, dass ab einer Temperatur von 50° C eine Schädigung eintritt. Ausmaß und Tiefe der Schädigung hängen direkt von der Höhe der Temperatur und der Einwirkzeit ab. Es ist bekannt, dass ab einer Einwirktemperatur von 65° C die Proteine in der Gewebezelle gerinnen und somit eine Zerstörung erfolgt.

Bei der Benutzung von PSA ist u. a. die TRGS 401 "Gefährdung durch Hautkontakt - Ermittlung, Beurteilung, Maßnahmen"  zu beachten. Siehe www.baua.de -> Themen von A-Z - Gefahrstoffe -> Technische Regeln für Gefahrstoffe.

Stand: Juli 2006