Inhaltsbereich

KomNet-Wissensdatenbank

Setzt die neue Verordnung zur Energieeinsparung (EnSikuMaV) die ASR Regelungen zu den Raumtemperaturen außer Kraft? Welche Temperaturwerte gelten nun?

KomNet Dialog 43705

Stand: 28.09.2022

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Raumklima, Lüftung > Raumtemperaturen

Favorit

Frage:

Setzt die neue Verordnung zur Energieeinsparung (EnSikuMaV) die ASR Regelungen zu den Raumtemperaturen außer Kraft? Welche Temperaturwerte gelten nun?

Antwort:

Eine gute Übersicht bietet die FBVW-504 „Erläuterungen zur Umsetzung der Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung (EnSikuMaV) an Innenraumarbeitsplätzen“ des Sachgebietes "Innenraum" der DGUV. Insbesondere möchten wir folgende unter der Nummer 2 "Regelungen zur Lufttemperatur und Beheizung von Gebäuden" genannten Informationen hervorheben:

"Nach der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) [2] müssen Arbeitsräumen eine gesundheitlich zuträgliche Raumtemperatur haben. Die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A3.5 „Raumtemperatur“ [3] erläutert und konkretisiert diese Anforderung und legt u. a. Mindest- und Höchsttemperaturen fest. Die Raumtemperatur ist die vom Menschen empfundene Temperatur und wird u. a. durch die Lufttemperatur und die Wärmestrahlung der umgebenden Flächen (insbesondere Fenster, Wände, Decke, Fußboden) bestimmt. An Innenraumarbeitsplätzen entspricht im Normalfall (bei regulärer Beheizung) die Raumtemperatur annähernd der Lufttemperatur.

 

Absenkung der Lufttemperaturen

Die ASR A3.5 legt Mindestwerte je nach Arbeitsschwere und Körperhaltung für die Lufttemperatur in Arbeitsräumen fest. Mit der EnSikuMaV [1] werden temporär diese Mindestwerte um 1 °C abgesenkt, außer bei schweren körperlichen Tätigkeiten. Dabei wird in Arbeitsstätten der öffentlichen Hand (öffentliche Gebäude1) und Arbeitsstätten im gewerblichen Bereich (nichtöffentliche Gebäude) unterschieden.

In Tabelle 1 sind die vom 01.09.2022 bis 28.02.2023 gültigen Werte für die Lufttemperatur nach EnSikuMaV den sonst geltenden Mindestwerte nach ASR A3.5 in Arbeitsräumen gegenübergestellt.

 

Unterscheidung der Anforderungen an Arbeitsräumen in öffentlichen und nichtöffentlichen Gebäuden

Die in der EnSikuMaV angegebenen Werte für die Lufttemperatur dürfen in Arbeitsräumen sowohl in öffentlichen als auch in nichtöffentlichen Gebäuden nicht unterschritten werden.

Gleichzeitig stellen diese Mindestwerte für Arbeitsräume in öffentlichen Gebäuden auch die Höchstwerte für Lufttemperaturen dar.

Für Unternehmen in nichtöffentlichen Gebäuden gelten die in Tabelle 1 angegebenen Lufttemperaturen als Mindestwerte, aber sie sind nicht verpflichtet, die Lufttemperaturen auf diese Werte zu senken.

 

1 öffentliches Gebäude: ein Gebäude im Eigentum oder in der Nutzung einer juristischen Person des öffentlichen Rechts; dabei gilt ein Gebäude im Eigentum oder in der Nutzung einer juristischen Person des Privatrechts oder rechtsfähigen Personengesellschaft als öffentlich, soweit die Person öffentliche Aufgaben der Daseinsvorsorge erbringt und unter der finanziellen oder politischen Kontrolle von einer Gebietskörperschaft steht [1]"

 

Hinweis:

Auf die Informationen der DIHK möchten wir hinweisen.