Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie bekommt ein Australier, der für ein australisches Unternehmen kurzfristig Messetermine wahrnehmen muss, eine Fahrerkarte?

KomNet Dialog 4355

Stand: 15.06.2006

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Sozialvorschriften im Straßenverkehr > Fahrerkarten

Dialog
Favorit

Frage:

Wie bekommt ein Australier, der für ein australisches Unternehmen kurzfristig Messetermine wahrnemen muß, in Deutschland eine Fahrerkarte für einen Mietwagen bis 7,5 t?

Antwort:

Die Ausstellung einer Fahrerkarte ist in der Bundesrepublik nicht einheitlich geregelt. So können die Fahrerkarten in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern und Baden-Württemberg beim TÜV oder bei der Dekra beantragt werden. In Hessen ist der TÜH, im Saarland sind die örtlichen Gemeinden zuständig.
In Nordrhein-Westfalen liegt die Zuständigkeit bei den kommunalen Führerscheinstellen. 

Der Antragsteller hat bei der Beantragung folgende Unterlagen vorzulegen :
- einen EU-Kartenführerschein
- Nachweis über den Wohnsitz im Inland (Anschrift)
- Nachweis über Geburts- und Familiennamen, Vorname, Tag und Ort der Geburt
- Lichtbild.

Die Fahrerkarte wird nur an Fahrer ausgegeben, die mindestens 185 Tage ihren Wohnsitz im Geltungsbereich der Verordnung (EG) gehabt haben. Dies ist durch eine Meldebestätigung nachzuweisen.

Für Personen, die die rechtlich vorgeschriebenen Anforderungen nicht erfüllen, können keine Fahrerkarten ausgestellt werden.