Inhaltsbereich

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen Beschäftigte Mund-Nase-Bedeckungen tragen?

KomNet Dialog 43252

Stand: 05.07.2022

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Gesundheitsschutz > Epidemie, Pandemie

Favorit

Frage:

In einem von mir betreuten Unternehmen bezweifeln Mitarbeiter, dass sie, wenn aus betrieblichen Gründen der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen, da dies in den staatlichen Vorschriften für die Arbeitswelt nicht eindeutig geregelt sei. Ich bitte daher um Auskunft, ob Beschäftigte auf Anordnung des Arbeitgebers (oder auch von selbst, sobald der Mindestabstand unterschritten ist) Mund-Nase-Bedeckungen tragen müssen. Danke.

Antwort:

In den FAQ zum Betrieblichen Infektionsschutz des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) wird die Frage "Was ist mit Hinblick auf die Anordnung einer betrieblichen Maskenpflicht zu beachten?" wie folgt beantwortet:

"Auch nach dem Auslaufen der SARS-COV-2-Arbeitsschutzverordnung kann eine Anordnung einer Maskenpflicht für bestimmte Tätigkeiten oder Bereiche erfolgen. Dies sollte auf Basis einer Gefährdungsbeurteilung erfolgen. Wesentliches Kriterium für die Festlegung einer betrieblichen Maskenpflicht ist, dass

1. bei den ausgeführten Tätigkeiten beziehungsweise bei Aufenthalt in den betroffenen Bereichen weiterhin eine relevante Ansteckungsgefahr besteht

sowie

2. technische und organisatorische Maßnahmen allein nicht ausreichen bzw. nicht möglich sind und daher das Tragen von Masken als Schutzmaßnahmen weiterhin notwendig ist.


Diese Notwendigkeit besteht insbesondere, wenn in Innenräumen der Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen anwesenden Personen nicht eingehalten werden kann oder bei gleichzeitiger Anwesenheit mehrerer Personen eine ausreichende Lüftung nicht möglich ist.


Weitere Hinweise für die praktische Umsetzung enthalten die Handlungsempfehlungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und die branchenspezifischen Praxishilfen der Unfallversicherungsträger.


Darüber hinaus sind eventuelle weitergehende Bestimmungen zu Maskenpflichten in bundes- und landesrechtlichen Bestimmungen zum Infektionsschutz zu beachten."


Hinweis:

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen informiert unter www.mags.nrw/coronavirus zum Coronavirus. Insbesondere finden Sie hier auch die spezifischen Regelungen für Nordrhein-Westfalen.

Weitere aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie u.a. beim Robert Koch Institut, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales und bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.