Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie groß muss der Abstand zwischen einer Steckdose und einem Waschbecken betragen?

KomNet Dialog 4319

Stand:

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (9.1.11)

Dialog
Favorit

Frage:

Im Behandlungsraum einer Arztpaxis befindet sich eine Steckdose ca. 30 cm über einem Waschbecken. - Wie groß muss der Abstand zwischen Steckdose und Waschbecken betragen? - Reicht es aus die Steckdose über einen FI-Schutzschalter abzusichern und spritzwassergeschützt auszuführen?

Antwort:

Bei Praxisräumen handelt es sich um sogenannte trockene Räume, daher bestehen gegen den Betrieb der Steckdose im Handereich des Waschbeckens dann keine Bedenken, wenn diese Steckdose über einen FI Schutzschalter (0,03 A Auslösestrom) mit in die Maßnahmen gegen indirektes Berühren einbezogen ist.
Wenn am Waschbecken im erheblichen Umfang mit Wasser gearbeitet und gespritzt wird, ist eine Abdeckung (Klappe) der Steckdose als sinnvoll anzusehen.

Grundsätzlich sind die Bestimmungen der Normenreihe  VDE 0100 einzuhalten.

Im § 49 `Baderäume in Wohnungen und Hotels` der VDE 0100 wird von einem Handbereich von 60 cm ausgegangen, in dem kein elektrisches Betriebsmittel angebracht sein darf. Ausnahmen sind zwar zugelassen, aber im vorliegenden Fall nicht relevant. Bei Erweiterungen der elektrischen Anlage in derartigen Räumen sind FI-Schutzschalter einzubauen.

Stand: Mai 2006