Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wer darf Anschläger ausbilden?

KomNet Dialog 43003

Stand: 16.01.2020

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Betriebsanweisung / Unterweisung (Arbeitsmittel)

Dialog
Favorit

Frage:

Wer darf Anschläger ausbilden? Ist die Anschlägerausbildung unternehmensintern und dementsprechend abgestimmt auf die besonderen Bedürfnisse des Betriebes z.B. durch einen erfahreren Vorgesezten oder die SiFa möglich?

Antwort:

Im arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften- und Regelwerk sind explizit keine konkreten Anforderungen an Unterweiser für Beschäftigte im Anschlagen von Last enthalten. Die Pflicht zur Unterweisung ergibt sich aus § 12 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Der Arbeitgeber muss im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung in eigener Verantwortung entscheiden bzw. festlegen, über welche Qualifikation ein Unterweiser verfügen muss bzw. ob die vorhandene Qualifikation für das jeweilige Fachgebiet ausreichend ist. Im berufsgenossenschaftlichen Regelwerk enthaltene Informationen können dabei als Entscheidungshilfe herangezogen werden.


Die berufsgenossenschaftliche DGUV Regel 100-500 fordert im Kapitel 2.8 "Betreiben von Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb" unter Punkt 3.2 folgendes:


"Der Unternehmer darf mit der selbstständigen Anwendung von Lastaufnahmeeinrichtungen nur Personen beauftragen, die mit diesen Aufgaben vertraut sind.

Mit diesen Arbeiten vertraut sein schließt mit ein, dass die betreffenden Personen entsprechend der Aufgabenstellung unterwiesen worden sind und die Betriebsanleitung sowie die in Frage kommenden betrieblichen Anweisungen kennen. Insbesondere müssen folgende Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt werden:

Abschätzen des Gewichtes der Last,

Abschätzen der Schwerpunktlage von Lasten,

Kenntnisse über zur Verfügung stehende Anschlagmittel,

Tragfähigkeit von Anschlagmitteln in Abhängigkeit von Zahl der Stränge, Anschlagart und Neigungswinkel,

 – Auswahl geeigneter Anschlagmittel,

Sicherung gegen unbeabsichtigtes Aushängen,

Verhalten beim Anschlagen, Anheben und Transport,

Zeichengebung,

Vermeidung von Schäden an Anschlagmitteln,

Verhalten bei Absetzen und Lösen der Anschlagmittel,

Aufbewahrung von Anschlagmitteln."


Spezielle Informationen zum Anschlagen von Lasten und die Benutzung von Anschlagmitteln finden sich in der DGUV Information 209-013 "Anschläger".


Ein "Ausbilder" von Anschlägern sollte zumindest die in der DGUV Regel 100-500 sowie der DGUV Information 209-013 genannten Kenntnisse vermitteln können. Eine über die Ein- und Unterweisung hinausgehende Verpflichtung zur Ausbildung von Anschlägern ist uns aber nicht bekannt.