Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Geht man bei der Festlegung der Einsatzzeiten für die Grundbetreuung gemäß DGUV Vorschrift 2 von der Kopfzahl aus oder müssen Teilzeitbeschäftigte anteilig berücksichtigt werden?

KomNet Dialog 42873

Stand: 22.10.2019

Kategorie: Betriebliches Arbeitsschutzsystem > Arbeitsschutzorganisation, Arbeitsschutzmanagement > Arbeitsmedizinische / sicherheitstechn. Betreuung

Dialog
Favorit

Frage:

Bei der Festlegung der Einsatzzeiten für die Grundbetreuung gemäß DGUV Vorschrift 2 bestehen unterschiedliche Auffassungen. Wie ist es korrekt? Geht man von der Kopfzahl aus oder müssen Teilzeitbeschäftigte anteilig berücksichtigt werden?

Antwort:

In der Anlage 2 Abschnitt 2 der DGUV Vorschrift 2 wird näher auf die Grundbetreuung eingegangen. Hier ist u. a. folgendes nachzulesen:


"Die Grundbetreuung weist drei Betreuungsgruppen auf, für die jeweils feste Einsatzzeiten als Summenwerte für Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit gelten. Die Betriebe sind über ihre jeweilige Betriebsart den Betreuungsgruppen gemäß Abschnitt 4 zugeordnet. Für die Grundbetreuung ist je nach Zuordnung in eine der drei Gruppen folgende Einsatzzeit in Stunden pro Beschäftigtem/r und Jahr erforderlich:

..."


Eine Unterscheidung zwischen Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigten ist in der DGUV Vorschrift 2 nicht zu finden. Somit gilt hier, unserer Einschätzung nach, die Kopfzahl.


Hinweis:

Bei der DGUV Vorschrift 2 handelt es sich um Satzungsrecht der Unfallversicherungsträger, daher kann eine verbindliche Aussage auch nur durch diese erfolgen.