Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind in Windenergieanlagen Steigleitern als Fluchtwege zugelassen?

KomNet Dialog 42832

Stand: 10.09.2019

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Beschaffenheit von Fluchtwegen

Dialog
Favorit

Frage:

In Windenergieanlagen führt der erste Fluchtweg aus der Anlage immer über die Sicherheitssteigleiter durch den Turm nach unten. Nach der ASR A2.3 im Kapitel 4 (6) sind Steigleitern als erster Fluchtweg nicht zugelassen. Auf welchem Weg kann die Arbeitsstättenverordnung eingehalten werden? Kann der Sachverhalt über eine Gefährdungsbeurteilung bereinigt werden?

Antwort:

Die Windenergieanlage fällt zwar in den Anwendungsbereich der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) und ihren Anhang, jedoch nicht in den Anwendungsbereich der ASR A2.3. Hier ist unter dem Punkt 2 folgendes nachzulesen:


"Diese Arbeitsstättenregel gilt für das Einrichten und Betreiben von Fluchtwegen sowie Notausgängen in Gebäuden und vergleichbaren Einrichtungen, zu denen Beschäftigte im Rahmen ihrer Arbeit Zugang haben, sowie für das Erstellen von Flucht- und Rettungsplänen und das Üben entsprechend dieser Pläne. Dabei ist die Anwesenheit von anderen Personen zu berücksichtigen.


Diese Arbeitsstättenregel gilt nicht

- für das Einrichten und Betreiben von

a) nicht allseits umschlossenen und im Freien liegenden Arbeitsstätten

b) entfallen

c) Bereichen in Gebäuden und vergleichbaren Einrichtungen, in denen sich Beschäftigte nur im Falle von Instandhaltungsarbeiten (Wartung, Inspektion, Instandsetzung oder Verbesserung der Arbeitsstätten zum Erhalt des baulichen und technischen Zustandes) aufhalten müssen

d) entfallen

- für das Verlassen von Arbeitsmitteln i.S.d. § 2 Abs. 1 Betriebssicherheitsverordnung im Gefahrenfall.


Sofern im Einzelfall vergleichbare Verhältnisse vorliegen, können sowohl in diesen sowie in den anderen vom Anwendungsbereich ausgenommenen Bereichen die hierfür zutreffenden Regelungen der Arbeitsstättenregel angewendet werden. Andernfalls sind

spezifische Maßnahmen notwendig, um die erforderliche Sicherheit für die Beschäftigten im Gefahrenfall zu gewährleisten.

..."


In der ArbStättV findet sich die Forderung, dass eine Steigleiter als erster Fluchtweg nicht zugelassen ist nicht, insofern erfüllt eine Windenergieanlage die Anforderungen der ArbstättV.


Hinweis:

Auf die DGUV Information 203-007 "Windenergieanlagen" möchten wir hinweisen.