Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gibt es arbeitsschutzrechtliche Regelungen zum Lockout/Tagout-System?

KomNet Dialog 4259

Stand: 04.08.2008

Kategorie: Sichere Produkte > Beschaffenheit von Arbeitsmitteln / Einrichtungen > Beschaffenheit von Sicherheitseinrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Was halten Sie von dem Lockout-/Tag-out-System, das aus den USA oder Kanada kommt? Ist dies für deutsche Verhältnisse überflüssig oder sinnvoll? Wenn es sinnvoll ist, gibt es dazu Vorschriften, Regelwerke oder ähnliche Informationen?

Antwort:

Das "Lockout/Tagout-System" (Abk. LoTo) behandelt die Vorgehensweise, wie gefährliche Energien (mechanische, elektrische, hydraulische, pneumatische, chemische, thermische, explosive oder andere Arten von Energien) sicher bei notwendigen Eingriffen von Menschen in Gefahrenzonen kontrolliert werden können.

Es hat zwei Aspekte:
Nämlich die sichere Gestaltung der Arbeitssystemelemente, wie z.B. Arbeitsmittel, -geräte, Maschinen oder Anlagen, also die Konzeption und den Bau sicherer und gesundheitsgerechter Arbeitsmittel ("Inverkehrbringen"), welches sich an die Inverkehrbringer (Hersteller, Importeure, Bevollmächtigte, Händler) von Produkten richtet.
Und die sichere Vorgehensweise (Umgang bzw. Tätigkeiten) bei notwendigen Eingriffen von Menschen in Gefahrenzonen, in denen im Normalbetrieb - für Menschen - gefährliche Energien freigesetzt werden, dessen Umsetzung im Verantwortungsbereich des Arbeitgebers und seiner Führungskräfte liegt.

Die Aspekte des sog. amerikanischen "Lockout/Tagout-System" sind integrativ in den verschiedenen staatlichen Arbeitsschutz- und berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschriften enthalten. Es gibt z. Z. also keine technische Regel oder Norm in der BRD, wie es z.B. in den USA der Fall ist, welche nur die technische Realisierung (Inverkehrbringen) oder nur die Vorgehensweise im Betrieb (Umgang, Tätigkeiten) zum "Lockout/Tagout-Systems" behandelt. Das "Lockout/Tagout-System" wird (soll) also sowohl in technischer als auch organisatorischer Hinsicht auch in der BRD in den Betrieben umgesetzt werden.

  • Bei den staatlichen Arbeitsschutzvorschriften sowohl in den EU-Richtlinien und nationalen Gesetzen und Verordnungen sowie dem technischen Regelwerk über das Inverkehrbringen (Konzeption und Bau) von Arbeitmitteln (z.B. im Produktsicherheitsgesetz - ProdSG, den Verordnungen zum GPSG sowie in den entsprechenden technischen Normen) und über das Betreiben (Umgang, Tätigkeiten) von Arbeitsmitteln (z.B. Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG, Verordnungen zum ArbSchG wie z.B. die Betriebssicherheitsverordnung sowie in den entsprechenden Technischen Regeln).

    Beispiel:
    In der DIN EN 60204"Elektrische Ausrüstung von Maschinen (Teil 1)" wird unter
    Abschnitt 5.3 "Hauptschalter" gefordert, dass "- er muss in der AUS-Stellung abschließbar sein (z.B. durch Vorhängeschlösser)", was im direkten Zusammenhang mit Abschnitt 5.4 "Einrichtungen zum Ausschalten zur Verhinderung von unerwartetem Anlauf" dieser Norm steht.

 

  • Bei dem berufsgenossenschaftlichen Regelwerk in den Unfallverhütungsvorschriften, BG-Regeln, BG-Informationen etc. über das Betreiben (Umgang, Tätigkeiten) von Arbeitsmitteln (z.B. BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel, BGV B5 Explosivstoffe, BGR 500 Betreiben von Arbeitsmitteln etc. ).

    Beispiel:
    In der BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel wird unter § 6 Arbeiten an aktiven Teilen in Abschnitt 2 gefordert, dass "Vor Beginn der Arbeiten an aktiven Teilen elektrischer Anlagen und Betriebsmitteln muss der spannungsfreie Zustand hergestellt und für die Dauer der Arbeiten sichergestellt werden.".

Wie die technische Realisierung (Inverkehrbringen von Arbeitsmitteln) von den Herstellern genau umgesetzt wird und die organisatorische Vorgehensweise (Betreiben von Arbeitsmitteln) von den Arbeitgebern im Betrieb geregelt wird, um das Ziel der Sicherheit bei notwendigen Eingriffen von Menschen in Gefahrenzonen zu erreichen, dazu gibt es vielfältige Möglichkeiten und Vorgehensweisen.

Literatur zum "Lockout/Tagout-System":
ANSI Z244.1 (2003) Control of hazardous energy - Lockout/tagout and alternative methods

OSHA 3120 2002 (Revised) Control of Hazardous Energy Lockout/Tagout (pdf)

http://en.wikipedia.org/wiki/Lockout-tagout    

http://www.utm.edu/departments/ehs/safetymanual/APPXA.html

http://www.uq.edu.au/ohs/pdfs/lockouttagout.pdf 

http://www.osha.gov/Publications/3120.html

http://www.osha.gov/dts/osta/lototraining/tutorial/add-train.html