Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Prüfungen gemäß BetrSichV müssen durch wen vor Inbetriebnahme einer Mehlsiloanlage durchgeführt werden? Kann und darf der Hersteller für eine neuen Mehlsiloanlage das Explosionsschutzdokument erstellen?

KomNet Dialog 42436

Stand: 04.09.2018

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen

Dialog
Favorit

Frage:

Mehlsiloanlage: Welche Prüfungen gemäß BetrSichV müssen durch wen vor Inbetriebnahme durchgeführt werden? Kann und darf der Hersteller einer neuen Mehlsiloanlage das Explosionsschutzdokument erstellen? Welche Wiederholungsprüfungen sind durch wen in welchen Abständen vorgeschrieben? Die Gefährdungsbeurteilung Mehlsiloanlage muss durch eine befähigte Person erstellt werden, muss hier eine ZÜS tätig werden oder kann auch eine techn. ausgebildete Person aus dem Unternehmen die GBU erstellen?

Antwort:

Soweit in Mehlsiloanlagen das Auftreten einer gefährlichen explosionsfähigen Atmosphäre nicht auszuschließen ist, sind die Gefährdungen zu beurteilen und geeignete Schutzmaßnahmen festzulegen. Die Ergebnisse werden dokumentiert (Explosionsschutzdokument). (§ 6 Absatz 9 GefStoffV). Verantwortlich dafür ist der Arbeitgeber, der sich erforderlichenfalls von fachkundigen Personen unterstützen lassen kann/muss. Fachkundige Unterstützung kann auch durch den Hersteller der Mehlsiloanlage geleistet werden, aber die abschließende Verantwortung bleibt beim Arbeitgeber. Eine Zugelassene Überwachungsstelle (ZÜS) ist nicht erforderlich bei der Erstellung der GBU bzw. des Explosionsschutzdokuments.


Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen gehören zu den überwachungsbedürftigen Anlagen. Dies löst Prüfpflichten vor Inbetriebnahme, vor Wiederinbetriebnahme nach prüfpflichtigen Änderungen (§ 15 BetrSichV) und wiederkehrend (§ 16 BetrSichV) aus. Als wiederkehrende Prüfung sind dies im Zusammenhang mit Explosionsschutz Prüfungen der gesamten Anlage spätestens alle sechs Jahre (5.1 gemäß Anhang 2 BetrSichV), Prüfungen von Geräten, Schutzsysteme etc. spätestens alle drei Jahren (5.2 gemäß Anhang 2 BetrSichV) sowie Lüftungsanlagen, Gaswarnanlagen und Inertisierungseinrichtungen, die dem Explosionsschutz dienen, jährlich (5.3 gemäß Anhang 2 BetrSichV). Alle Prüfungen können durch zur Prüfung befähigte Personen durchgeführt werden (3. gemäß Anhang 2 BetrSichV).


Ergänzung nach Bewertung:

Wir bitten Sie in die entsprechenden Paragraphen der Betriebssicherheitsverordnung zu schauen. Dort finden sich die nachgefragten Regelungen.