Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Fällt die elektrische Fehlersuche durch Messungen in einem geöffneten und unter Spannung stehenden Schaltschrank unter "Arbeiten unter Spannung"?

KomNet Dialog 42199

Stand: 13.03.2018

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Rechts- und Auslegungsfragen (1.11) > Sonstige Rechts- und Auslegungsfragen zu Betriebsvorschriften

Dialog
Favorit

Frage:

Fällt die elektrische Fehlersuche durch Messungen in einem geöffneten und unter Spannung stehenden Schaltschrank unter "Arbeiten unter Spannung"?

Antwort:

In der DGUV-Regel 103-011 "Arbeiten unter Spannung an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln" (bisher: BGR A3) findet sich folgende Definition:

"Arbeiten unter Spannung (AuS) ist jede Arbeit, bei der eine Person mit Körperteilen oder Gegenständen (Werkzeuge, Geräte, Ausrüstungen oder Vorrichtungen) unter Spannung stehende Teile berührt oder in die Gefahrenzone gelangt."


Somit fallen Arbeiten in einem geöffneten, unter Spannung stehenden Schaltschrank unter den Begriff "Arbeiten unter Spannung".


Das Regelwerk der DGUV finden Sie unter http://publikationen.dguv.de


Hinweis: Unabhängig davon, ob bestimmte Arbeiten unter den Begriff "Arbeiten unter Spannung" fallen oder nicht, hat der Arbeitgeber anhand einer Gefährdungsbeurteilung nach § 5 Arbeitsschutzgesetz die für die Beschäftigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen zu ermitteln und die erforderlichen Arbeitsschutzmaßnahmen festzulegen.