Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Gefährdungen gehen im Tiefdruck durch die Chromsäurebäder und die Kupferbäder aus?

KomNet Dialog 4173

Stand:

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch bestimmte Stoffe / Zubereitungen

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Gefährdungen gehen im Tiefdruck durch die Chromsäurebäder und die Kupferbäder aus?

Antwort:

Von den Berufsgenossenschaften wird regelmäßig der BGZ-Report herausgegeben und aktualisiert. Sie finden die Online-Fassung unter: http://www.hvbg.de/d/pages/service/download/bgz_rep/index.html. Der BGZ-Report enthält mit Angabe der Bezugsquelle die aktuellen Broschüren und Informationsblätter der Berufsgenossenschaften. Ab Seite 32 ist das Informationsmaterial der Berufsgenossenschaft Druck und Papierverarbeitung aufgelistet. Darunter befinden sich einige Broschüren zum Arbeitsschutz beim Tiefdruck, sowie Betriebsanweisungen zu Gefahrstoffen.

Weiterhin finden sie auf der Homepage der BG Druck- und Papierverarbeitung (www.bgdp.de) Informationen zu bestimmten Branchen und Arbeitsverfahren (-> Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz).

Chromsäure ist eine Zubereitung aus Chrom(VI)-oxid. Die gefährlichen Eigenschaften sind in erster Linie von der Konzentration der Zubereitung und von dem Arbeitsverfahren (Expositionsbedingungen) abhängig. Die gefährlichen Eigenschaften von Chrom(VI)-oxid werden in den jeweiligen Kapitel  der Gefahrstoffdatenbank GESTIS erläutert. Zur gesundheitlichen Belastung bei Beschäftigten in Galvaniken (Chromsäure) siehe den Bericht des Gesundheitsdienst Baden-Württemberg (www.gesundheitsamt-bw.de -> Arbeitsmedizin & psychologie -> komplexe Belastungen - > Galvanik). Inwieweit eine Übertragung der Erkenntnisse auf den Tiefdruck übertragbar ist, sollte mit Fachpersonen der BG Druck- und Papierverarbeitung erörtert werden. In der Gefahrstoffdatenbank GESTIS finden sie unter dem Suchbegriff Kupfer zahlreiche Einträge, die je nach ihrem eingesetzten Kupferbad (saures oder cyanidisches Kupferbad) recherchiert werden können.

Mit Hilfe dieses Informationsmaterials sollte eine Gefährdungsbeurteilung zu Chromsäure- und Kupferbädern möglich sein. Andernfalls sollten Sie sich an den Aufsichtsdienst der Berufsgenossenschaft wenden.

Stand: April 2006