Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Bereitstellung von Gemeinschaftsräumen

KomNet Dialog 413

Stand: 13.12.2005

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Gestaltung von Arbeitsplätzen > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb

Dialog
Favorit

Frage:

Wir sind ein kleines Medizintechnikunternehmen mit derzeit ca. 20 Mitarbeitern, Tendenz steigend. Wir beabsichtigen, neue Gewerberäume anzumieten und wollten nachfragen, ob wir verpflichtet sind, einen Gemeinschaftsraum für unsere Arbeitnehmer zur Verfügung zu stellen, und wenn ja, wie groß dieser sein soll.

Antwort:

In der neuen Arbeitsstättenverordnung – ArbStättV – vom 12.08.2004 ist nach § 6 Abs. 3 bei mehr als zehn Beschäftigten oder,  wenn Sicherheits- oder Gesundheitsgründe dies erfordern, ein Pausenraum oder ein entsprechender Pausenbereich zur Verfügung zu stellen.  Ein Pausenraum ist nicht erforderlich, wenn die Beschäftigten in Büroräumen oder vergleichbaren Arbeitsräumen beschäftigt sind und dort gleichwertige Voraussetzungen für eine Erholung während der Pause gegeben sind.

Weitere Anforderungen an die Gestaltung von Pausen- und Bereitschaftsräumen werden im Anhang nach § 3 Abs. 1 unter der Ziffer 4.2 aufgeführt. Danach soll die Größe des Pausenraumes ausreichend bemessen sein.
Nach § 29 - Pausenräume - der alten (außer Kraft getretenen) ArbStättV war die Regelung so, dass für jeden Arbeitnehmer, der den Raum nutzt, eine Grundfläche von mindestens 1,00 qm vorhanden sein sollte, wobei die Grundfläche eines Pausenraumes mindestens 6,00 qm betragen sollte.
Feste Maße für die Raumgröße, so wie sie in der alten ArbStättV in § 19 gefordert waren, existieren nicht mehr. Als Erkenntnisquelle können die alten Vorgaben herangezogen werden.
Wichtige Arbeitsschutzvorschriften werden im Internet z. B. unter http://www.arbeitsschutz.nrw.de/bp/legislation/index/html angeboten.

Stand: 08.11.2005