Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Dürfen S-Haken als Verbindungsmittel zwischen Last und einer Kette verwendet werden, und welche Anforderungen werden an die Haken gestellt?

KomNet Dialog 4016

Stand: 05.04.2006

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > angrenzende Bereiche > Sprengstoffe, Pyrotechnik

Dialog
Favorit

Frage:

Dürfen S-Haken als Verbindungsmittel zwischen Last und einer Kette verwendet werden, und welche Anforderungen werden an die Haken gestellt? Die Haken werden dabei an der Last in feste Ösen eingehängt.

Antwort:

Die BGR 500 hat Regelungen zum Betreiben von Arbeitsmitteln zum Inhalt, die neben den Bestimmungen der Betriebssicherheitsverordnung zu beachten sind. Unter Ziffer 2.8 der BGR 500 wird auf das Betreiben von Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb näher eingegangen. U.a. sind folgende Regelungen getroffen:

"3.6.3 Lasthaken sind so einzusetzen, dass ein unbeabsichtigtes Aushängen des Lastaufnahmemittels, des Anschlagmittels oder der Last verhindert ist. Dies gilt nicht, sofern wegen besonderer Unfallgefahren beim Absetzen der Last ein Aushängen ohne Mitwirkung eines Anschlägers notwendig ist.
3.6.4 Auf Baustellen dürfen mit Körben, Gabeln und Greifern Bausteine und ähnliche Materialien außerhalb des bodennahen Bereiches nur befördert werden, wenn die vorhandenen Umwehrungen bzw. die Sicherung gegen Abkippen von Paketen aus Bausteinen in Schutzstellung gebracht sind.
3.6.5 Bei Bauarbeiten dürfen nur C-Haken eingesetzt werden, wenn vorhandene Sicherungen gegen Abrutschen und Herabfallen vor dem Befördern der Last in Schutzstellung gebracht sind.
Dies wird z.B. durch Ketten oder formschlüssig fassende Druckplatten erreicht.
3.6.6 Bei Bauarbeiten dürfen nur Lasthaken eingesetzt werden, die so ausgerüstet sind, dass ein unbeabsichtigtes Aushängen des Lastaufnahmemittels, des Anschlagmittels oder der Last verhindert ist."

S-Haken müssen als Sonderform eines Lastaufnahmemittels angesehen werden. 
In der BGI 672 "Sicherer Betrieb von gleislosen Fahrzeugkranen" wird darauf hingewiesen, dass S-Haken für den allgemeinen Einsatz nicht genormt sind.
Folgende Informationen werden in der BGI 672 gegeben:

"Gekennzeichnet sind S-Haken mit Angaben über:
• Hersteller
• Tragfähigkeit
Sie können z.B. als Verbindungselement zum Verlängern von Rundschlingen verwendet werden und wie Lasthaken zwischen Anschlagmittel und Last.
Sicherheitstechnisch gesehen ist der Einsatz von S-Haken beim Betrieb von Fahrzeugkranen bedenklich. Das unbeabsichtigte Aushängen der Last oder der Anschlagmittel ist nicht sicher verhindert. S-Haken haben keine Sicherungsklappe. Anstelle von S-Haken sollten besser Schäkel verwendet werden. "

Sofern nicht wie zuvor beschrieben besondere Einsatzbereiche vorliegen, ist davon auszugehen, dass beim beabsichtigten Einsatz von S-Haken im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festgestellt wird, dass diese keine geeigneten Arbeitsmittel sind und C-Haken mit Sicherungsklappe oder Schäkel verwendet werden sollten.