Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Worauf bezieht sich die in der Störfallverordnung angegebene Konzentration, ab der eine Zubereitung als `sehr giftig` eingestuft wird?

KomNet Dialog 4004

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Störfallanlagen

Dialog
Favorit

Frage:

Bei der Einstufung von Zubereitungen mit sehr giftigen Stoffen gilt lt. Störfallverordnung, dass die gesamte Zubereitung ab einer Konzentration von 7% oder mehr als `sehr giftig` einzustufen ist. Worauf bezieht sich die Grenze `7 % oder mehr`? Beispiel `cyanidisches Zinkbad` Da der sehr giftige Stoff, das Natrium-Cyanid (Feststoff)in der Zubereitung/Lösung als NaCN nicht mehr vorhanden ist, stellt sich die Frage: Auf was soll die 7%-Grenze bezogen werden? Nur auf den gefährlichen Anteil CN? Es gibt verschiedene Möglichkeiten: 1) 7 % = 70 g CN (Cyanid als Anion) > der gefährliche Anteil der Zubereitung 2) 7 % = 70 g NaCN (Natriumcyanid gelöst, dieses enthält `nur` 28,7 g CN als Anion) 3) 7 % = 70 g Na2[Zn(CN)2] (Natriumtetracyanozincat, dieses enthält `nur` 25,5 CN als Anion)

Antwort:

In der Anmerkung zur Stoffliste nach Anhang I der StörfallVO wird darauf hingewiesen, dass die Einstufung von Stoffen/Zubereitungen gemäß folgender Richtlinien erfolgt:

- 67/548/EWG `Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung gefährlicher Stoffe` ("Stoffrichtlinie")
 
- 1999/45/EG `Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung gefährlicher Zubereitungen` ("Zubereitungsrichtlinie")


In der Richtlinie 1999/45/EG wird festgelegt, dass bei nicht gasförmigen Zubereitungen, die mindestens 7 % eines sehr giftigen Stoffes enthalten, die gesamten Zubereitungen als sehr giftig einzustufen sind (siehe auch Anhang II, Teil B, Pt. 1.1 der RL 1999/45/EG).

Ausnahmen von diesem Grenzwert sind möglich, sofern im Anhang I der RL 67/548/EWG entsprechende stoffspezifische Grenzwerte genannt werden.

Der Anhang I der RL 67/548/EWG enthält die Liste der gefährlichen Stoffe, deren Einstufungen und soweit erforderlich, weitere Anmerkungen. Nach den Angaben in dieser Liste sind die Salze der Blausäure wie z.B. NaCN als sehr giftig einzustufen (ausgenommen sind stabile, komplexe Cyanide). Weitere Anmerkungen finden sich nicht in der Liste.
Daher werden Zubereitungen, die mehr als 7 % der genannten Cyanide enthalten als sehr giftig eingestuft.
Weiterhin finden sich im Vorwort zum Anhang I der RL 67/548/EWG keine besonderen Hinweise, dass bei der Ermittlung der Konzentration im Fall der Cyanide nur der giftige Bestandteil zu berücksichtigen ist.

Daher ist bei der Berechnung der Konzentration für die Einstufung der Zubereitung die gesamte gelöste Menge an NaCN zu berücksichtigen.

Dies gilt auch für das komplexe Natriumtetracyanozinkat = Na2(Zn(CN)4), sofern es als sehr giftig eingestuft ist.