Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist Klärschlamm ein Gefahrstoff im Sinne der Gefahrstoffverordnung?

KomNet Dialog 3953

Stand:

Kategorie: Belastungen durch Biostoffe > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (6.1) > Sonstiges (6.1.3)

Dialog
Favorit

Frage:

Ist Klärschlamm ein Gefahrstoff im Sinne der Gefahrstoffverordnung?

Antwort:

Bei Tätigkeiten mit Klärschlamm ist einerseits die Biostoffverordnung - BiostoffV i.V. mit der TRBA 220 zu beachten, da Klärschlamm in jedem Fall biologische Arbeitsstoffe (z.B. Bakterien, Viren, Schimmelpilze) enthält. Für diese biologischen Arbeitsstoffe gilt die Gefahrstoffverordnung - GefStoffV gem. § 1 Abs. 5 nicht. Andererseits hat der Arbeitsgeber aber zu ermitteln, ob im Klärschlamm zusätzlich Gefahrstoffe (z.B. Schwermetalle) i.S. des § 3 Abs.1 GefStoffV vorhanden sind bzw. bei einer Tätigkeit entstehen oder freigesetzt werden können. Ist dies der Fall, sind die Bestimmungen der GefahrstoffV anzuwenden.

Zu Klärschlamm und die verschiedenen Arten von Klärschlämmen siehe die nachfolgenden Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Klärschlamm
http://www.wasser-wissen.de/abwasserlexikon/k/klaerschlamm.htm