Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Warum darf eine Person im privaten häuslichen Bereich keine Installationsarbeiten an der Hauselektrik vornehmen?

KomNet Dialog 3943

Stand: 24.09.2010

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Reparaturen, Wartungsarbeiten

Dialog
Favorit

Frage:

Warum darf eine Person im privaten häuslichen Bereich keine Installationsarbeiten an der Hauselektrik , z.B. Steckdose oder Lichtschalter anklemmen, vornehmen? Existieren da gesetzliche oder sonstige Regelungen, die dies verbieten?

Antwort:

Es ist nicht generell verboten, dass die in der Frage angesprochenen Arbeiten von einer Privatperson selber ausgeführt werden. Zu beachten ist aber, dass Fehler beim Umgang mit elektrischem Strom leicht tödlich enden können. Dieses gilt sowohl für den Heimwerker selber wie auch für Dritte.

Auch ist zu bedenken, dass es Probleme mit dem Sachversicherer (Gebäude, Hausrat) geben kann, wenn durch eine unsachgemäße Maßnahme an der elektrischen Anlage ein Schaden verursacht wird.

Zudem fordert die Niederspannungsanschlussverordnung - NAV unter § 13, dass bestimmte Arbeiten zum Schutz vor unzulässigen Rückwirkungen auf das Stromnetz außer durch den Netzbetreiber nur durch ein in ein Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragenes Installationsunternehmen durchgeführt werden dürfen. Auch in den Verträge der Kunden mit den Energieversorgungsunternehmen wird in der Regel ähnliches gefordert.

Privatpersonen sollten daher Arbeiten an elektrischen Anlagen nur vornehmen, wenn sie sich absolut sicher sind, dass sie über die für die Arbeiten notwendigen Kenntnisse verfügen, die einschlägigen technischen Regeln beachten und die Arbeiten nicht unter den Anwendungsbereich der Niederspannungsanschlussverordnung fallen. Im Zweifelsfall sollte mit dem Netzbetreiber und/oder einem elektrotechnischem Fachunternehmen Kontakt aufgenommen werden.

Nach den arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften hat ein Arbeitgeber sicherzustellen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur von einer Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft den elektrotechnischen Regeln entsprechend errichtet, geändert und instand gehalten werden (siehe dazu das entsprechende berufsgenossenschaftliche Regelwerk wie BGV A 3 "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel).

Bei einer genehmigungspflichtigen Baumaßnahme wird der Bauherr in der Regel vom Bauamt verpflichtet, den Nachweis eines Fachunternehmens vorzulegen, dass die Elektroinstallation den technischen Regeln entsprechend installiert ist.