Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Braucht ein Handwerksbetrieb bei Fahrten im Umkreis von 50 km für seinen Transporter (4.600 kg zGG) eine Fahrer- und Unternehmenskarte?

KomNet Dialog 3932

Stand: 15.12.2005

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Sozialvorschriften im Straßenverkehr > Unternehmenskarten

Dialog
Favorit

Frage:

Wir haben einen neuen Transporter mit 4.600 kg zulässigem Gesamtgewicht und digitalem Kontrollgerät bekommen. Da wir unsere Handwerksleistungen (nahezu) ausschließlich im Nahbereich bis 50 km (einfache Fahrtstrecke) vom Betriebssitz ausführen, möchten wir wissen, ob wir hierzu die Fahrerkarte und Unternehmenskarte benötigen oder ob in diesem Fall eine Ausnahmeregelung greift. Fahrer sind unsere Fliesenlegergesellen; befördert werden Materialien, die von den Mitarbeitern auf der Baustelle verarbeitet werden.

Antwort:

Bei dem Einsatz des entsprechenden Fahrzeuges zum Transport von Materialien oder Ausrüstungsteilen für die berufliche Tätigkeit im Nahbereich bis 50 km um den Hauptstandort greift die Ausnahmeregelung des § 18 Abs. 1 Nr. 7 Fahrpersonalverordnung. Die Fahrtätigkeiten dürfen aber nicht die Haupttätigkeit des Fahrers darstellen. 

Weitere Informationen zum digitalen Kontrollgerät bietet die Broschüre "Digitales Kontrollgerät, Fahrerkarte, Werkstattkarte, Unternehmenskarte. Antworten auf häufig gestellte Fragen" der Arbeitsschutzverwaltung NRW.