Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was ist der Unterschied zwischen `Geflügelpest` und `Vogelgrippe`?

KomNet Dialog 3866

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Gesundheitsschutz > Epidemie, Pandemie

Dialog
Favorit

Frage:

Was ist der Unterschied zwischen `Geflügelpest` und `Vogelgrippe`?

Antwort:

Influenzaviren kommen nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Schweinen, Pferden und insbesondere Vögeln vor. Man unterscheidet bei der Vogelgrippe so genannte "niedrig pathogene Vogel-Influenzaviren“, die weniger krankmachend (pathogen) sind, von "hochpathogenen Vogel-Influenzaviren“, die in der Landwirtschaft zu großen Schäden an den Tierbeständen führen, weil ein Großteil von infiziertem Geflügel an dieser Krankheit, die als Geflügelpest bezeichnet wird, verendet. Im Jahr 2003 trat in den Niederlanden eine Geflügelpest auf, die auch auf Belgien und einen Hof in Deutschland übergegriffen hatte. Seit Oktober 2003 werden Ausbrüche von Geflügelpest in mehreren asiatischen Ländern, v.a. in Vietnam, China, Thailand und Indonesien gemeldet.

Das Wort „Vogelgrippe“ ist eher in der Umgangssprache gebräuchlich und bezeichnet eine Erkrankung des Geflügels durch Vogel-Influenzaviren. Seitdem in den letzten Jahren aber beobachtet wurde, dass die bei Vögeln vorkommenden Influenzaviren auch Erkrankungen bei Menschen hervorrufen, werden auch menschliche Erkrankungen durch diese Viren als Vogelgrippe bezeichnet. Menschen können in aller Regel nur sehr schwer durch Vogel-Influenzaviren infiziert werden.
Diese direkte Übertragung von Vogel-Influenzaviren von Vögeln oder Geflügel auf den Menschen ist erst seit 1997 eindeutig belegt, wurde jedoch schon früher vermutet. Die Vögel scheiden das Virus mit dem Kot aus, so dass die Inhalation kontaminierter Staubpartikel oder mangelnde Händehygiene vermutlich die hauptsächlichen Übertragungswege darstellen. Seit Ende 2003 sind in Südostasien rund 120 Erkrankungsfälle bei Menschen beobachtet worden, etwa die Hälfte von ihnen ist an der Infektion gestorben.

Stand: Februar 2006