Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Grippepandemie: Welche Vorbereitungen gibt es für den `Fall der Fälle`? Muss man im Ernstfall mit Quarantänemaßnahmen und Reisebeschränkungen rechnen?

KomNet Dialog 3862

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Gesundheitsschutz > Epidemie, Pandemie

Dialog
Favorit

Frage:

Grippepandemie: Welche Vorbereitungen gibt es für den `Fall der Fälle`? Muss man im Ernstfall mit Quarantänemaßnahmen und Reisebeschränkungen rechnen?

Antwort:

Die Weltgesundheitsorganisation hat alle Staaten dazu aufgerufen, sich auf eine Influenzapandemie vorzubereiten. Das Robert Koch-Institut hat den gemeinsam von Bund und Ländern getragenen Nationalen Influenzapandemieplan Anfang 2005 veröffentlicht. Der Plan enthält gemeinsame Empfehlungen des Bundes und der Länder zur Vorbereitung auf eine Pandemie und für Maßnahmen im Pandemiefall. Ein Aktionsplan, der die Maßnahmen vor einer Pandemie und im Pandemiefall detailliert darlegt, ist im April 2005 fertig gestellt und als Teil 3 des Influenzapandemieplans veröffentlicht worden.

Das Infektionsschutzgesetz ermöglicht das Verbot von Veranstaltungen oder sonstigen Ansammlungen einer größeren Anzahl von Menschen oder die Quarantäne von Kranken und Ansteckungsverdächtigen. Solche Maßnahmen sollten bundesweit einheitlich erfolgen, ihre Umsetzung müsste vor Ort durch die zuständige Behörde sichergestellt werden. Auch eine Schließung von Kindergärten oder Schulen kann je nach Situation sinnvoll sein. In betroffenen Staaten käme der Überwachung Reisender, etwa einer Temperaturmessung (Ausreisescreening), eine hohe Bedeutung zu, um die weltweite Verbreitung möglichst zu verringern.

Stand: Februar 2006