Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wer ist bei einer Grippepandemie gefährdet? Kann man die Influenza-Erkrankung behandeln?

KomNet Dialog 3859

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Belastungen durch Biostoffe > Gefährdungen, Belastungen (6.2)

Dialog
Favorit

Frage:

Wer ist bei einer Grippepandemie gefährdet? Wie kann man die Influenza-Erkrankung behandeln?

Antwort:

Wer bei einer Grippepandemie gefährdet ist, ist schwer vorherzusagen. Bei den jährlichen Grippewellen sind alte Menschen und solche mit Grunderkrankungen am meisten gefährdet, weil es bei ihnen häufiger zu Komplikationen (vor allem zu bakteriellen Lungenentzündungen) kommt. Auch Säuglinge und Kinder unter 5 Jahren müssen im Rahmen einer Influenza-Erkrankung häufiger ins Krankenhaus.

Pandemien sind bislang immer durch Influenza-A-Viren verursacht worden. Untersuchungsergebnisse lassen vermuten, dass die beiden schon lange verfügbaren antiviralen Arzneimittel Amantadin und Rimantadin bei therapeutischer Anwendung schnell zu Resistenzen führen würden und damit unwirksam wären. Von den neueren Arzneimitteln, den genannte Neuraminidase-Hemmern, nimmt man an, dass sie gegen alle Influenza-A-Viren wirken würden und nicht so schnell Resistenzen aufträten. Allerdings könnte die Produktion dieser Neuraminidasehemmer nicht in kurzer Zeit erhöht werden, um die gesamte Bevölkerung zu versorgen.

Stand: Februar 2006