Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Symptome treten bei einer Grippe und bei einem grippalen Infekt auf?

KomNet Dialog 3853

Stand:

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Belastungen durch Biostoffe > Gefährdungen, Belastungen (6.2)

Dialog
Favorit

Frage:

Worin unterscheidet sich eine `echte Grippe` von einem grippalen Infekt? Welche Krankheitsbilder treten auf?

Antwort:

Eine (echte) Grippe wird von Influenzaviren verursacht, eine Grippe kann daher auch als „Influenza-Erkrankung“ bezeichnet werden. Ein grippaler Infekt wird dagegen durch andere Erreger, virale oder bakterielle, hervorgerufen. Andere Wörter für „grippaler Infekt“ sind „Erkältung“, „Erkältungskrankheit“ oder „Schnupfen“.

Beschwerden eines grippalen Infektes sind in der Regel eine verstopfte oder laufende Nase, Husten, Abgeschlagenheit und manchmal erhöhte Temperatur oder leichtes Fieber. Wegen der Vielzahl in Frage kommender Erreger können die Erscheinungsformen etwas unterschiedlich sein, sind sich aber so ähnlich, dass man nicht verlässlich auf einen Erreger schließen kann.
Eine Grippe-Erkrankung (Influenza) äußert sich dagegen typischerweise in plötzlich einsetzendem hohen Fieber, Schüttelfrost, trockenem Husten und Muskel-, Gelenkschmerzen oder Kopfschmerzen. Es besteht ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl, das bei einem grippalen Infekt meist nicht so deutlich ist. Während einer Grippewelle, d.h. wenn die Anzahl der Grippe-Neuerkrankungen in der Bevölkerung hoch ist, kann der Arzt aufgrund der Beschwerdecharakteristik die Diagnose einer Influenza-Infektion recht zuverlässig stellen. Der Vorhersagewert kann bis zu 70% erreichen.

Stand: Februar 2006