Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie ist es zu handhaben, wenn Kraftfahrer auch die betriebsinterne elektronische Zeiterfassung benutzen?

KomNet Dialog 3824

Stand:

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Sozialvorschriften im Straßenverkehr > Sonstige Fragen (8.6.7)

Dialog
Favorit

Frage:

Bei uns sollen die Kraftfahrer demnächst die elektronische Zeiterfassung des Betriebs mitbenutzen. Wie muss der Fahrer einer Tagestour die entstehende Differenz zwischen dem `Abstempeln` in der Firma und dem Einlegen/Herausnehmen der Fahrtenschreiberscheibe (mindestens 5 - 7 Minuten) handhaben?

Antwort:

Arbeitszeiten, die außerhalb des Fahrzeuges vor, während oder nach einer Fahrt geleistet werden, müssen grundsätzlich auf der Rückseite des Schaublattes bzw. durch Eingabe in das digitale Kontrollgerät (Fahrerkarte) dokumentiert werden (Artikel 15 der VO Nr. 3821/85/EWG: Kontrollgerät im Straßenverkehr, siehe auch Dialog 3139 der KomNet-Datenbank ).

Ob es sich bei den Zeiten, die zwischen An-/Abstempeln und dem Einlegen/Herausnehmen der Fahrtenschreiberscheibe liegen um Arbeitszeiten handelt, die auf dem Schaublatt zu dokumentieren sind, hängt von der Art der Tätigkeiten im Einzelfall ab. Ggf. sollte der Sachverhalt mit der zuständigen Aufsichtsbehörde, hier Staatliches Amt für Umwelt und Arbeitsschutz OWL   geklärt werden.