Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen Explosionsschutzdokumente nach BetrSichV auch für Anlagen erstellt werden, die keinerlei EX-Zonen aufweisen?

KomNet Dialog 3770

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Explosionsschutz, Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen > Explosionsschutzdokument

Dialog
Favorit

Frage:

Müssen Explosionsschutzdokumente nach BetrSichV auch für Anlagen erstellt werden, die keinerlei EX-Zonen aufweisen?

Antwort:

Grundsätzlich müssen Arbeitnehmer die vom Arbeitgeber bereitgestellten Arbeitsmittel (Anlagen) bei der Arbeit benutzen (vergl. § 1 Abs. 1 Betriebssicherheitsverordnung).

Die Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes ist immer dann erforderlich, wenn ein explosionsgefährdeter Bereich im Sinne von § 2 Abs. 10 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) möglich ist. D.h. es muss eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre vorhanden oder möglich sein. Explosionsgefährdete Bereiche werden gemäß § 5 BetrSichv in Zonen nach Anhang 3 BetrSichV eingeteilt. Diese Beurteilung und Einstufung ist im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung (§ 3 Abs. 2 BetrSichV und § 7 Abs. 3 GefStoffV) vorzunehmen. Siehe auch Anhang I Nr. 1 der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV).

Gemäß den Explosionsschutzmaßnahmen (hier die Rangfolge der Schutzmaßnahmen) kann durch primäre Maßnahmen, wie z.B. Verhinderung der Bildung gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre, die formale Pflicht zur Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes entfallen. Dies wird dann in der Gefährdungsbeurteilung dokumentiert.