Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Benötigt eine Sägemaschine für Regipsplatten eine Baumusterprüfung?

KomNet Dialog 3742

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Prüfpflichtige Arbeitsmittel und Einrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Muß eine Sägemaschine, auf der ausschließlich Rigipsplatten gesägt werden, durch eine Baumusterprüfung `abgesegnet` werden?

Antwort:

Bezogen auf Sägemaschinen zur Bearbeitung von Rigipsplatten ist entscheidend, ob Rigips als gleichartiger Werkstoff wie Holz anzusehen ist oder nicht (siehe Anhang I Ziffer 2.3 und Anhang IV Buchstabe A Nr. 1 der Richtlinie 98/37/EG). Bei dieser Betrachtung sind dabei nicht nur die Eigenschaften des Werkstoffes sondern auch die Bearbeitungsbedingungen entscheidend (notwendige Drehzahl bei der Bearbeitung, notwendige Bremsen usw.).
Aus unserer Sicht sind insbesondere die Bearbeitungsbedingungen vergleichbar, so dass Rigips als gleichartiger Werkstoff angesehen wird.

Eine EG-Baumusterprüfung nach Anhang VI der Richtlinie 98/37/EG ist jedoch nur für Maschinen, die in Anhang IV genannt sind notwendig, wenn bei der Herstellung Normen des Artikels 5 Absatz 2 nicht oder nur zum Teil beachtet werden oder solche Normen nicht vorhanden sind (siehe § 3 (1) Nr. 2 der 9. GPSGV i.V.m. Artikel 8 (2) der Richtlinie 98/37/EG).

Wenn sich im Rahmen der Gefahrenanlayse des Herstellers herausstellt, dass alle Gefahren bei der Bearbeitung von Rigips durch die vorhandenen, unterhalb der Maschinenrichtlinie gelisteten, Normen abgedeckt sind, ist eine Baumusterprüfung nicht notwendig.