Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen Mitarbeiter, die mit einem Personenaufzug auf die Wartungsbühne eines Hochkamins fahren, Haltegurte oder Rettungsgeschirr mit sich führen?

KomNet Dialog 3671

Stand:

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Absturzsicherungen, Geländer

Dialog
Favorit

Frage:

In unserem Hochkamin (180 m) befindet sich auf rd. 45 m höhe eine Bühne auf der allerhand Meßgeräte gewartet oder überprüft werden müssen. Um auf diese Höhe zu kommen, hat man dort einen Personenaufzug installiert. Zusätzlich befinden sich im Kamin Steighilfen. Wenn unsere Mitarbeiter diesen Fahrkorb besteigen um auf die 45 m-Ebene zu fahren, müssen diese dann einen Haltegurt bzw. ein sogenanntes Rettungsgeschirr mit sich führen, um evtl. im Notfall - Ausfall des Aufzuges - über die Steighilfen abzusteigen?

Antwort:

Für die Bereitstellung von PSA durch den Arbeitgeber und die Benutzung von PSA durch Beschäftigte bei der Arbeit ist die „Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Benutzung persönlicher Schutzausrüstungen bei der Arbeit (PSA-Benutzungsverordnung– PSA-BV)“ maßgebend. Weitere Erläuterungen zur Benutzung und zum Einsatz von Schutzausrüstungen zum Retten aus Höhen und Tiefen finden sich in der gleichnamigen berufsgenossenschaftlichen Regel - BGR 199.

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung muss der Arbeitsplatz beurteilt werden und Maßnahmen festgelgt werden. Herbei sind die Ausführungen der BGR 199 und die Ausführungen im KomNet-Dialog Nr. 3884 und Nr. 3524zu beachten.

Aus unserer Sicht macht das Mitführen und Tragen von Rettungsgeschirr durchaus Sinn, da mit einem Rettungsgeschirr ein Mitarbeiter nach einem Unfall oder sonstigen Ereignis besser und sicherer gerettet werden kann als ohne.

Für weitere Auskünfte empfehlen wir, den Fachausschuss für Persönliche Schutzausrüstungen - Sachgebiet "Abseilgeräte" der Mitarbeiter-innen des Instituts für Arbeit und Gesundheit anzusprechen.

Stand: Oktober 2005